21.08.14 16:45 Uhr
 193
 

Spammer nehmen vermehrt Apples iMessage ins Visier

Noch vor einem Jahr gab es keinen Spam über Apples Messaging-Dienst iMessage. Mittlerweile nutzen Spammer den Dienst jedoch zunehmend für ihre ungebetenen Werbenachrichten.

Nach Zahlen der Sicherheitsfirma Cloudmark werden zeitweise so viele Spam-Nachrichten über iMessage verschickt, dass diese 30 Prozent des gesamten mobilen Textnachrichten-Spams ausmachen.

Spammer können einfachste Scripts nutzen, um ihre Werbung zu verbreiten. Apple reagiert bisher eher verhalten. Lediglich die Anzahl der in einem Zeitraum verschickten iMessages wird limitiert. Die Bearbeitung von Spam-Meldungen, die umständlich per E-Mail erfolgen muss, dauert noch recht lange.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oZZ!
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Visier, iMessage
Quelle: tarifetarife.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 17:21 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Spammer nehmen vermehrt Apples iMessage ins Visier

Super, sollen sie doch die Hipsters zuspammen, statt normale Leute...
Kommentar ansehen
22.08.2014 00:13 Uhr von Pelle_Pelle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was labert hier für Mist?! Oo

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?