21.08.14 15:48 Uhr
 227
 

Russischer Hilfskonvoi startet Fahrt in die Ukraine

Am heutigen Donnerstag passierten die ersten Lkws eines russischen Hilfskonvois einen russischen Checkpoint und fuhren im Niemandsland Richtung ukrainische Grenze. Zunächst war nicht klar, ob sie in ukrainisches Gebiet eingefahren sind oder am ukrainischen Checkpoint angehalten haben.

Aufgrund der Bedenken aus Kiev, der Konvoi könne als trojanisches Pferd für das Einschleusen militärischen Nachschubs an die Rebellen geplant sein, waren die Lastwagen für fast eine Woche an der russisch-ukrainischen Grenze gestrandet.

Diese Anschuldigungen hatte Moskau zurückgewiesen und erklärt, Ziel sei es, zur Linderung der humanitären Katastrophe in der Region beizutragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stray_Cat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ukraine, Fahrt, Hilfskonvoi
Quelle: uk.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 15:56 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Ziel sei es, zur Linderung der humanitären Katastrophe in der Region beizutragen.

Was Kiev ja lange genug herausgezögert hat!
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:01 Uhr von skinny_al
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Aber woher soll man nun wissen, ob nicht doch Waffen und Militärausrüstung geliefert wird? Oder wird das nun doch geröntgt/kontrolliert?
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:21 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
th3_m0l3

aber was ist mit den Fahrern? Könnten doch auch russische Speznaz sein.

Oder die LKW selber, russische Transformers ;-)
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:24 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
skinny_al
Aber woher soll man nun wissen, ob nicht doch Waffen und Militärausrüstung geliefert wird? Oder wird das nun doch geröntgt/kontrolliert?

Warum wohl hat Kiev den Convoy angeblich denn so lange aufgehalten? Vielleicht um ihn zu untersuchen?

Aber in Wahrheit, damit die lächerlichen 68t von Kiev vor den russischen Hilfslieferungen ankommen, Propaganda geht der Junta vor Menschenleben, so wie man dem "bösen Russen" das ja auch immer vorwirft.
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:45 Uhr von Komikerr
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Taktiker bitte nicht im Plural benutzen, denn bis auf Putin scheinen die anderen eher kopflose Hühner zu sein.

Denn entweder waren die USA / Eu absolut Siegessicher was den angeleierten Putsch und damit Putins Reaktion anging, oder die sogenannten Taktiker von denen gehören gefeuert, denn nach Putins Handeln hat sich USA / Eu nurnoch bis auf die Knochen blamiert
Kommentar ansehen
21.08.2014 18:07 Uhr von Peter Hoven
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ amistad

Ja, die Trolle können es einfach nicht lassen. Aber ich habe Verständnis dafür, einige habe ihre Quote noch nicht erreicht.

Also Trolle, dann mal schön fleißig propagieren.
Kommentar ansehen
21.08.2014 18:36 Uhr von Perisecor
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2014 18:41 Uhr von Peter Hoven
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

Die Anzahl der Bewertungen zeigt lediglich an, dass hier sehr viele Trolle ihr Unwesen treiben.

Aber wahrscheinlich weißt du nicht einmal was Propaganda ist. Hier ein Link der Dir helfen könnte.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.08.2014 18:45 Uhr von ewin12000
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

"Nicht alle fallen auf die Propaganda des Deutschen Staatsfernsehens herein."

gleich bepiss ich mich vor lachen....
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:07 Uhr von Jens002
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das auch etwas bei den Menschen ankommt die es brauchen.
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:15 Uhr von Stray_Cat
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Komikerr

Das gleiche denke ich auch. Irgendwie scheint Washington einen oder mehrere Faktoren nicht berücksichtigt zu haben.

Als letztes Jahr die Snowden-Geschichte aufkam, gab es ein Interview mit Obama. Er sprach sehr entschlossen, aber man konnte spüren, dass er ungeheure Angst hatte. Was ich mir nicht erklären konnte.

Heute denke ich, wenn Snowden nicht gewesen wäre und niemanden von der Überwachung erfahren hätte, dann hätte sich keiner kritisch mit dem Verhalten der USA auseinandergesetzt.

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass dann die Propaganda bezgl. der Ukraine ganz anders gegriffen hätte. Dass Snowden ausgerechnet nach Russland ging, war natürlich besonderes Pech für Washington. Aus heutiger Sicht verfluchen sie sicher, dass sie ihn nicht nach Südamerika gelassen haben.

Aber noch ist das Spiel nicht zu Ende. Noch müssen wir um den Frieden in Europa bangen. Brzezinski sagte, eine zweite Chance würde Amerika nicht bekommen. Also werden sie an dieser festhalten, so lange es geht, und um den Erfolg kämpfen. Das Ziel ist Russland (Putin weiß das, wie ich in einem Interview feststellte), das werden sie so leicht nicht aufgeben.
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:45 Uhr von Peter Hoven
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

Ah, ein vorbildlicher Troll propagiert fleißig weiter. Hast Du Dein Soll noch nicht erreicht oder machst Du freiwillig Überstunden?
Kommentar ansehen
21.08.2014 22:27 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was nach wie vor nicht geklärt ist, ist warum so viele der LKWs fast leer sind. Ich glaube nämlich kaum, dass die Russen zu blöde sind, die zu beladen oder Ladungen mehrerer Fahrzeuge in einem zusammen zu führen. Oder haben die Russen etwa absichtlich ihre eigenen Hilfsgelder verschwendet um ihren Konvoi größer aussehen zu lassen, als er eigentlich ist?.... wohl kaum!
Kommentar ansehen
21.08.2014 23:06 Uhr von creek1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Peter Hoven

Hast du keine andere Platte, als die mit dem Troll.
Glaub du mal weiter deinen Scheiß und lass die anders denkenden Leute ihre Wahrheiten.
Der Westen weiß immer alles.
Putin will die Ukraine angreifen, Putin will Polen und das Baltikum angreifen, Putin hat MH17 abgeschossen, Putin hat massenhaft Waffen an die " Seperatisten " geliefert.
Putin soll sofort auf die " Seperatisten " Einfluss nehmen und sie zum Aufgeben bewegen, dabei darf natürlich kein einziger Russe über die Grenze kommen.
Der Westen fordert NUR, macht aber bei der Konfliktlösung nichts. Der Westen glaubt der ukrainischen Regierung alles, ohne auch nur einmal irgend eine Meldung in Frage zu stellen.
Das dumme Merkel reist jetzt auch noch zu den Schokoheini und lässt sich wahrscheinlich wieder zig Millionen € aus der Tasche leiern.
Kommentar ansehen
22.08.2014 00:11 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ creek1

Es ist dumm anzunehmen den "westlichen" Regierungen lägen keine Nachrichtendienstinformationen vor, vor allem von westlichen Aufklärungssatelliten.


Dass Putin die Ukraine bereits angegriffen hat und in diesem Zuge die Krim annektiert wurde, ist ja nun keine Neuigkeit mehr und wird von Russland auch gar nicht mehr bestritten.

Dass Putin´s Äußerung, er müsse Russen im Ausland schützen, gerade im Baltikum für Furore sorgt, wo nun mal viele Auslandsrussen leben, dürfte wenig verwunderlich sein - immerhin ist man sich dort auch im Klaren darüber, was mit der Krim passiert ist und das Russland den Konflikt in der Ostukraine stützt.

Dass Putin MH17 hat abschießen lassen ist hingegen Unsinn, während Waffenlieferungen an die Rebellen erwiesen sind.
Spätestens seit die Rebellen T-64A/B und BTR-82AM haben, die sie nur aus Russland haben können, müsste das auch dem letzten Laien klar sein.



Und doch, natürlich macht der Westen etwas: Er setzt Putin unter anderem mit Sanktionen unter Druck. Ohne die militärische und logistische Unterstützung Russlands, u.a. eben mit Waffen, fähigen Kommandeuren und Propaganda, wären die Separatisten längst zusammengebrochen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 05:07 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
T-64A/B und BTR-82A
gibt´s in der Ukraine auch
Kommentar ansehen
22.08.2014 12:09 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

"T-64A/B und BTR-82A
gibt´s in der Ukraine auch"

Nein. Außerdem geht es um BTR-82AM, vgl. den abgerundeten Scheinwerfer.
Kommentar ansehen
22.08.2014 17:02 Uhr von Komikerr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"man kann dein pro russichen schreibern hier nicht mit logik kommen, egal wie stichhaltig die beweise sind, es gibt immer ein gegenargment...."

Tja und bis heute gibts keine Beweise.
Nur Vermutungungen und persönliche Meinungen nicht mehr oder weniger.
Die OSZE hat bis dato keine Hinweise gefunden, dass Russland seine Finger im Spiel hat, also heisst es auf einmal: ja aber nur weil sie net die ganze Grenze kontrollieren, deswegen haben sie net sehen können, dass die Waffen 2 Meter weiter am Zaun rum geworfen wurden.
Amerika und EU sind auf einmal sehr, sehr still geworden, nachdem die Russen ihre Satellitenbilder bezüglich der abgeschossenen Maschine vorgelegt haben und der gepanzerte Konvoi... War der Aufschrei gross und nun? Ich hör nix mehr... warum wohl?!?

Deswegen Amistad.... wie oben geschrieben: es gibt keine Beweise nur Vermutungen und Glaube... und Glaube gehört einzig und alleine in die Kirche.

Amen
Kommentar ansehen
22.08.2014 17:23 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Komikerr

"Tja und bis heute gibts keine Beweise."

Unsinn. Die Propaganda, welche Russland öffentlich für die pro-russischen Separatisten betreibt, ist offensichtlich. Das ist Beweis 1) der Unterstützung.

2) Russland hat ukrainische Streitkräfte angegriffen. Satellitenbilder von Digital Globe haben das aufgezeigt.

3) Die Separatisten verfügen über Kampfmittel, welche es ausschließlich in Russland gibt (BTR-82AM). Dazu kommen z.B. T-64A/B, welche weder in der Ostukraine eingelagert waren, noch bei den ukrainischen Streitkräften in Verwendung sind.

Das alles ignoriert so Dinge wie Videos, welche T-64A/B Kolonnen in Russland Richtung Grenze zeigen. Das wären ja auch "nur" Indizien.

4) Hohe Befehlshaber der Separatisten waren/sind Angehörige von GRU oder anderen russischen Nachrichtendiensten.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?