21.08.14 13:13 Uhr
 6.340
 

Solarglas - Revolution der Solarindustrie

Solarzellen sehen hässlich aus, denn sie verunstalten Dächer und Landschaften. Die Michigan State University hat nun die passende Antwort auf dieses Problem gefunden.

Die Forscher aus Michigan haben ein revolutionäres Solarglas entwickelt, das mit einem relativ einfachen Trick funktioniert und dabei transparente Solarfenster ermöglicht.

Die Forscher fangen Licht in einem für Menschen nicht sichtbaren Spektrum auf und leiten dieses über die Eckkanten des Glases an den Generator weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Solarzelle, Solarindustrie, Solarglas
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 13:28 Uhr von Trallala2
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Das Problem der Solarzellen ist, dass sie nicht das gesamte Lichtspektrum einfangen können. Im Grunde ist alles Welle, also auch Licht. Betrachten wir nur das Licht der Sonne zwischen Ultraviolet und Infrarot, also dem Bereich der uns das Licht und die Wärme spendiert, kann zurzeit keine Solarzelle die Energie des gesamten Spektrums einfangen. Es können zurzeit nur jeweils Bereiche genutzt werden, womit die Solarzellen sehr geringe Wirkungsgrade haben.

Wenn die neue Technik also nur das Licht des für den Menschen nicht sichtbaren Spektrums einfängt, dann muss der Wirkungsgrad sehr gering sein.
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:46 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
"Solarzellen sehen hässlich aus, denn sie verunstalten Dächer und Landschaften"
Wtf? wieso sehen die hässlich aus?

Ich mag dieses lila/blaues glitzern der Solarzellen. Und auch wenn ich irgendwo ein ganzes Feld davon sehe finde ich das faszinierend schön und bin stolz drauf das es sowas hier gibt anstatt vor einem fetten Kühlturm zu stehen
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:58 Uhr von Lederriemen
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
" Solarzellen sehen hässlich aus, denn sie verunstalten Dächer und Landschaften"

Was bist du denn für ein totaler Spinner ?!
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:17 Uhr von derby11
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Lederriemen

sicherlich ist vieles Geschmackssache, aber ist man deswegen gleich ein Spinner, weil man Solarfelder eben schööön findet, weil es Landschaften verschönert?


Schau es dir an, dann weist du worauf @AlphaTierchen1510 so steht und es einem Kühlturm vorzieht ;-)

http://gegenwind-starnberg.de/...

[ nachträglich editiert von derby11 ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:42 Uhr von ljjogi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ob ein Dach jetzt rot oder blau ist kann doch egal sein.
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:52 Uhr von murmet
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Trallala2
"Wenn die neue Technik also nur das Licht des für den Menschen nicht sichtbaren Spektrums einfängt, dann muss der Wirkungsgrad sehr gering sein."

Kann dir da nicht so ganz folgen. Wir können ja nur einen kleinen Teil des Spektrums elektromagnetischer Strahlung sehn. Wenn der Bereich des Glases ausserhalb liegt, sagt das meiner Meinung nach nichts über den Wirkungsgrad aus.
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:02 Uhr von neisi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Solarzellen sehen hässlich aus, denn sie verunstalten Dächer und Landschaften"

Hallo ? Wegen der Klimaveränderung regnet es oft und der Himmel ist trübe von den Wolken, DA SEHE ICH KEINE LANDSCHAFT MEHR !!!

Andere verdursten oder Ertrinken im Umwetter, aber statt hässlichen Solarzellen lieber mehr Dreck in die Luft pusten...
Ne wie dumm sind wir Menschen bloss...
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:17 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm.
Was wäre wenn man diese Art der Solarzelle mit den bereits genutzten kombiniert? Man könnte doch ein größeres Spektrum auf der gleichen Fläche nutzen und erzielt damit einen deutlich besseren Wirkungsgrad.
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:22 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die beste Solarzelle wäre eine, welche das gesamte Spektrum aufnimmt, sowie die Wärme in Strom umwandelt.
Das Ding wäre dann Minus 270 Grad kalt und würde irre viel Strom liefern :)

7 Quadratmeter werden pro Sekunde auf der Welt verpflastert:
http://live-counter.com/...
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:51 Uhr von skinny_al
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde Solarzellen haben etwas futuristisches und Hightech-artikes an sich.
Was ich nur bei den Hausdächern unschön finde, ist das die nicht Komplett am Haus montiert sind sondern kurz vor Kante aufhören und man darunter die roten Ziegeln sieht.
Kommentar ansehen
21.08.2014 16:56 Uhr von nackteTomate
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Boh ey, was hier so tagtäglich als "Revolution" Umwälzung und was sonst noch, erscheint und
wovon man nie wieder etwas hört, ist schon ganz
beachtlich.
Kommentar ansehen
21.08.2014 17:15 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Strahlungsmaximum der Sonne liegt in der Mitte des sichtbaren Bereichs. Transparente Solarzellen MÜSSEN also auf den Bereich verzichten, der die meiste Energie bietet. Wie wird dieser Mangel aufgewogen?
Kommentar ansehen
21.08.2014 18:18 Uhr von Trallala2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@murmet

"Kann dir da nicht so ganz folgen. Wir können ja nur einen kleinen Teil des Spektrums elektromagnetischer Strahlung sehn. Wenn der Bereich des Glases ausserhalb liegt, sagt das meiner Meinung nach nichts über den Wirkungsgrad aus."

Der Sinn einer Solarzelle ist es ja die Energie der Sonne einzufangen, es macht also keinen Sinn eine Solarzelle im Schatten zu betreiben. Es macht auch wenig Sinn nur ein Teil der Energie anzuzapfen.

Wenn das Spektrum der Sonne also 100% der Energie liefert, dann macht es wenig Sinn eine Solarzelle zu konstruieren die nur 2% der Energie ausbeutet.

Außerdem ist die Energieausbeute außerhalb des sichtbaren Spektrums eher gering. Die meiste Energie liefert der sichtbare Bereich.
Kommentar ansehen
21.08.2014 19:19 Uhr von Atheistos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es sieht für mich eher so aus, als sollte dieses "Glas" nicht die herkömmliche Solarzelle ersetzen, sondern, dass man in Zukunft die Fläche für Fenster ebenfalls zur Energiegewinnung nutzen kann.
Kommentar ansehen
21.08.2014 19:51 Uhr von d1pe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben seit über zehn Jahren eine kleine thermische Solaranlage für Warmwasser auf dem Dach. Von Frühling bis Herbst hat man eigentlich von morgens bis abends immer Warmwasser. Auch im Winter funktioniert es tagsüber bei leichtem Sonnenschein. Bis auf einen Hagelschaden, läuft diese Anlage einwandfrei.
Über einen längeren Jahreszeitraum gerechnet, lohnt sich eine Solaranlage finanziell auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
21.08.2014 19:51 Uhr von d1pe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 21:37 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Generator? Wat?
Kommentar ansehen
21.08.2014 22:25 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super idee. die meiste energie steckt nämlich im nicht-sichtbaren spektrum !
Kommentar ansehen
22.08.2014 00:24 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eure Kommentare hier kann man mit dem Niveau der Bildzeitung gleichsetzen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 01:42 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0