21.08.14 12:43 Uhr
 149
 

Hochschule Coburg: 3D-Druck hilft Kindern bei Schädeldeformationen

Die Hochschule Coburg setzt zukünftig auf 3D-Druck zur Behandlung von Schädelformationen bei Kleinkindern. Schädelformationen entstehen aufgrund einer Steißlage oder anderweitigen Fehllagen vor aber vor allem während der Geburt.

Die Folge sind Formatierungen des Schädels, die sich nicht in allen Fällen von alleine regulieren. Für die Behandlung der Schädelformationen gibt es eine sogenannte Helmorthese (siehe Foto).

Diese Helmorthesen fertigt die Hochschule Coburg zukünftig mit einem 3D-Drucker. Dabei wird der Schädel des Kindes zunächst mit einem 3D-Scanner eingescannt und anschließend die Helmorthese passgenau ausgedruckt. Das Verfahren spart Zeit, hat eine optimale Passform und ist kostengünstiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Druck, 3D, Schädel, Hochschule, Coburg, Deformation
Quelle: 3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Rätselhafte Rede: Donald Trump erklärt, was er mit "Vorfall in Schweden" meinte
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?