21.08.14 12:11 Uhr
 1.224
 

Wien: Jeder zehnte Einwohner ist Muslim, Katholiken-Zahl hat sich seit 1971 halbiert

Seit den 1970er Jahren hat sich die Wiener Bevölkerung extrem verändert, auch was ihre religiöse Zugehörigkeit betrifft.

Die Zahl der Katholiken hat sich halbiert und liegt nun bei 41,3 Prozent.

Die zweitstärkste Gruppe sind die Menschen ohne religiöse Bekenntnis, die dritte Gruppe stellen die Muslime dar: Jeder zehnte Wiener ist mittlerweile ein Muslim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Zahl, Muslim, Einwohner, Katholik
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: AfD stellt Antrag für Abriss von Bus-Kunstwerk "Monument"
Münchner Haus der Kunst: Verfassungsschutz ermittelt wegen Scientology-Mitarbeit
Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 12:25 Uhr von TinFoilHead
 
+36 | -9
 
ANZEIGEN
Die zweitstärkste Gruppe sind die Menschen ohne religiöse Bekenntnis

Die einzigen, die Denken können!
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:00 Uhr von dagi
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
10 % zuviel !
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:03 Uhr von maxedl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob heute noch Polen und Deutsche zur Rettung von Wien kommen?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:59 Uhr von Biblio
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Was heisst hier 10% zu viel?
Im Islam soll man 10% seines Vermögens an die Bedürftigen spenden und da die Österreicher ohne Muslime zu den Bedürftigen zählen, hat der Islam diesen eben 10% Muslime gespendet.
Kommentar ansehen
22.08.2014 07:58 Uhr von hubululu
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich sage es immer wieder anstatt zu meckern heiratet eine frau zeugt nachkommen mehr als 1.3 .

Nein es wird gemeckert von der Kirche ausgetreten und dann ist man sauer wenn Muslime mehr Gotteshäuser haben.

Das dümmste ist, es ist ja bekannt das die deutschen christen europär aussterben, daher sollte man nicht seine zukünftigen Pfleger beleidigen, verunglimpfen, denunzieren, lächerlich machen, denkt mal darüber nach!

Gerdae ihr volkpfosten mit geringen einkommen, nichts im leben erreicht, keine freu, keine kinder seit vom aussterben bedroht.

Dann 88 euch mal selbst^^
Kommentar ansehen
22.08.2014 09:13 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wurde die Zahl von 31% bei jenen ohne Glauben mit einem bestimmten Grund nicht erwähnt? Platz wäre ja genug gewesen... erbärmlicher Dreizeiler.
Kommentar ansehen
22.08.2014 13:40 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja die Welt hat sich seit den 60-70er Jahren verändert , wer hätte das gedacht.
Wirtschaftsunternehmen, die auch damals schon die Politiker kontrollierten, hatten ein interesse daran billiglohn Ausländer nach mitteleuropa zu holen um Gehälter zu drücken und um künstlich Arbeitslosigkeit in der eigenen bevölkerung zu erschaffen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 13:53 Uhr von ms1889
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
nuja..
die katholiken sind ja auch das was bei den moslems ´islamistische extremisten´ genannt wird...

ausserdem finde ich es eine sehr große anmassung des papstes, sich gottes vertreter auf erden zu nennen.

der papst ist ehr jemand der ins altersheim gehört, nicht in die kirche.

es gibt weltweit auch keine größere religion als den islam... christen sind eh eine minderheit.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
22.08.2014 14:03 Uhr von Schillerlocke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ms1889

"es gibt weltweit auch keine größere religion als den islam... christen sind eh eine minderheit."

Die gröste Religion ist das Christentum , dann folgt erst der Islam.

Du verwechselst den Katholizismus mit dem gesamten Christentum, aber der Katholizismus macht nur die grösste Gruppe im Christentum aus, nicht das gesammte Christentum.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?