21.08.14 11:29 Uhr
 198
 

Kampf gegen IS-Terroristen: Einsatz des US-Militärs in Syrien - Geiselbefreiung

Das US-Verteidigungsministerium hat erst kürzlich versucht, US-Geiseln aus der Hand der dschihadistischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien zu befreien. Die Operation unter Einsatz eigens dafür entsandter Spezialeinheiten sei jedoch gescheitert, räumte das Pentagon jetzt überraschend ein.

Der Einsatz habe Luft- und Bodenstreitkräfte umfasst, "war jedoch leider nicht erfolgreich, weil sich die Geiseln nicht am erwarteten Ort aufhielten", hieß es in einer am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Stellungnahme.

Auch nach dem ermordeten US-Journalisten James Foley sei gesucht worden. Die IS-Miliz soll Lösegeld für ihn gefordert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kampf, Syrien, Einsatz, IS
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Nachbarländer besorgt: Wird Nordkorea im Ernstfall Giftgas einsetzten?
Referendum in der Türkei: Offenbar gaben selbst Tote ihre Stimme ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 11:45 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hatte ich nicht gestern erst gehört, das schon längst US-Bodentruppen dort(Syrien/Irak) kämpfen. Anfangs nennt man die ja immer Militärberater...

Wenn mal von den Academi-Truppen absieht, die eh überall, bei jeder Sauerei zu finden sind. Vielleicht können sie ja sogar gegen die sogenannten IS jetzt auch einmal etwas annähernd Gutes tun, obwohl das ja auch nur das Wegräumen des eigenen Drecks wäre.

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:03 Uhr von usambara
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
heute jährt sich der Giftgas-Angriff auf die Vorstädte von Damaskus mit über tausend Toten.
Die USA verweigerte damals Luftangriffe auf die Schuldigen, sie klar bei der Regierung verortete, mit der Begründung der "zu starken Luftabwehr".
Nun gibt die US-Regierung zu, eine Befreiungsaktion vom Libanon aus in der Mitte des Landes durch geführt zu haben (~400km Luftweg für Helicopter).

Das syrische Regime schweigt heute zu dem Jahrestag, keine Gedenkveranstaltungen oder Statements- nichts.
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:02 Uhr von Perisecor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ usambara

Du kannst davon ausgehen, dass Syrien der Befreiungsaktion zugestimmt hat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?