21.08.14 11:14 Uhr
 4.970
 

Malaga/Spanien: Ermittlungen wegen Gruppenvergewaltigung eingestellt

Eine 20-jährige Frau hatte fünf jungen Männern vorgeworfen, sie in der Nacht zum vergangenen Sonntag bei einem Volksfest in Malaga überfallen und vergewaltigt zu haben (ShortNews berichtete).

Nun wurden die Ermittlungen gegen die fünf Verdächtigten im Alter zwischen 17 und 23 Jahren von offizieller Seite schon wieder eingestellt. Eine Untersuchungsrichterin aus Malaga entschied, die Sache vorläufig zu den Akten zu legen.

Aus Justizkreisen wurde bekannt, dass keine Anhaltspunkte für eine Vergewaltigung vorliegen würden. Einzelheiten wurden aber nicht genannt. Man nimmt an, dass das Video, das die Beschuldigten aufgenommen hatten, ihre Unschuld beweist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Vergwaltigung, Malaga
Quelle: tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 12:29 Uhr von akau11
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem bei Vergewaltigungen ist:
Ein Drittel sind tatsächlich Vergewaltigungne, 1 Drittel sind definiv keine Vergewaltigungen, 1 Drittel ist unsicher - könnte sein, könnte nicht sein.
Ist laut Statistik leider so. Schlimm für die tatsächlichen Opfer, aber auch schlimm für unschuldig Beschuldigte (Kachelmann, Strauß-Kahn).
Kommentar ansehen
21.08.2014 15:05 Uhr von Spellingnazi
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
An Kritikglobalisierer: Wenn du denkst, dass Leute, nur weil sie aus einem bestimmten Land stammen, weniger vergewaltigen (morden, stehlen, bei rot über die Ampel laufen, oder auch Wasser trinken oder sonstigen Scheiss), dann bist du einfach nur ungebildet.

Warum schreibst du überhaupt solchen geistigen Kot? Gibst du solchen Blödsinn auch bei Bekannten und Freunden zum besten? Denn jeder halbwegs intelligente Mensch findet dieses Verhalten nur lächerlich...
Kommentar ansehen
21.08.2014 15:56 Uhr von neisi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sonst steht Aussage gegen Aussage, oder Druck die Anzeige zurückzuziehen.

Aber wenn es doch ein Video gibt ?
Kann es denn sein, dass auch die ganzen Überwachungskameras ja auch nichts nützen ?
Kommentar ansehen
21.08.2014 17:49 Uhr von Brain.exe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na wo ist jetzt die Schwanzab Fraktion von vorhin? Da sagt ihr affen wieder nichts dazu.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?