21.08.14 11:07 Uhr
 272
 

De Maizière über die Digitale Agenda: "Deutschland wird IT-Vorreiter"

In einem Artikel der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schrieb Bundesinnenminister Thomas de Maizière über bevorstehende Veränderungen in der Datenschutz- und IT-Sicherheitspolitik.

Das Bundesinnenministerium arbeite momentan am "Ersten IT-Sicherheitsgesetz", mit dem branchenweite Standards für die IT-Sicherheit eingeführt werden sollen.

"Unser liebevoll gestricktes deutsches Datenschutzrecht" stehe nach de Maizière vor dem Aus, da die aktuellen Regelungen durch den heutigen Stand der technischen Entwicklung überholt wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, IT, Thomas de Maizière, Agenda, Vorreiter
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 11:07 Uhr von XFlorian
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Im Mittelpunkt steht laut dem CDU-Politiker die Verabschiedung einer EU-Datenschutzverordnung, die das deutsche Recht „komplett“ ersetzen werde. Ein entsprechender Entwurf soll noch in dieser Woche in die Ressortabstimmung gehen – parallel zu den Plänen der Bundesregierung über eine „Digitale Agenda“.
De Maizière sieht eine Abkehr vom Prinzip der Freiwilligkeit kommen und fordert den Staat dazu auf, „Sicherheitsgurte für die IT der kritischen Infrastrukturen“ einzuführen.
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:27 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland wird IT-Vorreiter

DER war mal ausgesprochen gut, herrlich, amüsant, hat der sich den selbst ausgedacht?

Da müsste man ja mindestens 20 Jahre im Eiltempo nicht nur aufholen, sondern Länder wie die in Skandinavien noch toppen, im Neuland.

Wie gesagt, der war gut!
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:18 Uhr von skinny_al
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Kanzlerin Merkel sagte, ist das Internet noch ein Neuland.
Das muss erst einmal ausgiebig erforscht und entwickelt werden.... :)

Das zeigt, dass unserer Regierung das IT-Verständnis fehlt und/oder nur unfähige "IT-Experten" als Berater tätig sind. Soo wird das nix.

[ nachträglich editiert von skinny_al ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:44 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die zeiten sind vorbei...deutschland ist it-technisch so weit unten...viel weiter nach unten gehts nicht...

und: die paar ct...die jetzt kommen sollen...reichen für ein land wie deutschland nicht aus um it-macht zu werden...


worum es in der digitalen agenda wirklich geht:
unerlaubte subventionen für die telekom...
spionage technik unter zu schieben...
datenschutz auf zu heben...
netzneutralität auf zu heben...

politik ist kein experte...ihre berater haben eigen intressen...die mit denen der bürger kollidieren...
sprich was die da entscheiden, ist gegen den bürger gerichtet.

deutschland ist geistig nicht mehr fähig um it-macht zu werden!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:36 Uhr von PakToh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oha, sie wollen die Telekom zum Breitbandausbau zwingen, das Urheberrecht komplett überarbeiten und unser aktuelles Datenschutzgesetz Europaweit etablieren?

Und dann noch die USA dazu bringen das im TTIP - abkommen anzuerkennen und zu übernehmen?

Und ich dachte die in Berlin sitzen nur ihre Zeit ab und kraulen sich die Eier - Hut ab, dass sie sich das alles vorgenom...
</ironie>
Ach soo Naja, man sollte Politiker nicht an dem Messen,w as sie sagen, sodnern an dem, was sie tun (wo wie jeden anderen Menschen auch)
Kommentar ansehen
21.08.2014 23:20 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der "Messias" wieder - das Dummschwätzen liegt wohl in der Familie!
Kommentar ansehen
23.08.2014 10:39 Uhr von Mordo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Unser liebevoll gestricktes deutsches Datenschutzrecht" stehe nach de Maizière vor dem Aus, da die aktuellen Regelungen durch den heutigen Stand der technischen Entwicklung überholt wären.

===

Die stehen höchstens deshalb vor dem Aus, weil sie von Politikern ausgehöhlt werden.
Kommentar ansehen
08.09.2014 22:21 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal der Schwätzer...

Solange auf dem Land "vernünftiges" Surfen nur mittels LTE und Transfervolumen möglich ist, bleibt Deutschland in Sachen IT Hinterland....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?