21.08.14 10:05 Uhr
 2.866
 

Enthauptung von James Foley: Obama kündigt unnachgiebigen Kampf gegen IS an

US-Präsident Barack Obama hat die Enthauptung eines amerikanischen Journalisten durch islamistische Terroristen mit ungewöhnlich scharfen Worten verurteilt.

Der Tod von James Foley "schockiert das Bewusstsein der gesamten Welt", sagte Obama am Mittwoch an seinem Urlaubsort Martha´s Vineyard in Massachussetts.

Es habe sich um eine feige Tat gehandelt. Das Weiße Haus hatte zuvor die Echtheit des Videos bestätigt, das Foleys Exekution zeigt. Der Präsident kündigte eine Fortsetzung der Luftschläge gegen die Terroristen im Irak an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Barack Obama, IS, Journalist, Enthauptung
Quelle: huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 10:11 Uhr von TinFoilHead
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Schade, das immer erst einem US-Bürger Greuel angetan werden müssen,. bevor das Imperium wach wird. Bei der betroffenen Bevölkerung vor Ort waren diese Morde bis jetzt nicht so schlimm, aber wenn ein Ami....

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:18 Uhr von Sarkast
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn ich religiös wäre, würde ich sagen, dass zur Zeit der Satan auf der Erde äußerst aktiv ist:

Hamas in Gaza
Boko Haram in Nigeria
Moslembrüder in Ägypten
Al Shabab in Ostafrika
Taliban in Afghanistan

Es ist das pure Böse, was im Moment unter dem Namen "Islamischer Staat" aktiv ist.

Welcher Religion gehört der Teufel denn nun an?

So gesehen könnte man fast schon wieder gläubig werden........
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:24 Uhr von CrazyWolf1981
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Ist bei uns doch genauso. Die gehen offen auf die Straße und protestieren für den Terror, nichts passiert. Schon einige deutsche Konvertiten angeworben, nichts passiert. Bei NSU und und Co schreien die Politiker sofort, bei dieser menschenverachtenden Ideologie machen sie nichts. Das Problem liegt schon in der Basis. Die werden ja schon mit Gewalt, meistens gegen Frauen, Kinder und Andersgläubige groß. Da ist der Weg zum Terroristen nicht mehr weit, wenn man eh keine Hemmungen vor Gewalt hat. Oder meldet sich ein ZdM bei IS zu Wort, gehen "friedliche" Muslime, sofern diese überhaupt existieren, auf die Straße und protestieren? Ich seh keine...
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:26 Uhr von turmfalke
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es hat wie immer den Falschen getroffen die sollen doch mal den Kriegstreibern die Rübe runtersäbeln! Von den gibt es genug auf dieser Welt!
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:44 Uhr von wrazer
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Sarkast
es sind eindeutig die Menschen die ihr Handeln bestimmen. Das sollte man nie dem "Teufel" in die Schuhe schieben.
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:03 Uhr von PakToh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@wrazer Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
Dir ist schon klar, dass "der Teufel" nur eine versinnbildlichung "des Bösen" an sich ist oder?
Also sofern man "der Teufel" sagt ist damit stets das Böse auf der Welt an sich und das Böse in jedem einzelnen von uns im speziellen gemeint.

Und wenn Sarkast schreibt, man könne fast schon wieder gläubig werden, so zeigt dies zm Einen, dass er von der Begrifflichkeit "der Teufel" einerseits nicht viel hält, also ähnlich wie du argumentieren will, dass man dies nicht personifizieren darf, andererseits aber durchaus die Kulturellen implikationen unterstreichen möchte, dass momentan derart grobe Menschenrechtsverstöße begangen werden, wie sie in den religiösen Erzählungen als Belzebub, Diabolos, Teufel oder Satan bezeichnet werden und für die tiefsten und dunkelsten Formen dessen stehen, was Menschen anderen Menschen antun können.

also anstatt schwachsinnig einfach nur "dagegen" zu sein, weil der Name aus den Religionen entlehnt ist, sollte man vielleicht etwas sinnvolles zur Sache beifügen oder gegenseitigen Respekt zollen.

Leider gibt es sowohl unter Religiösen Menschen, wie auch unter Atheisten mehr als genug Kreuzfahrer, die meinen "Ihr Glaube" sei der einzig richtige (Und ja, auch der Atheist hat einen Glauben indem er Gott und religiösität für sich selber ablehnt, was aber das Nichts Glauben als Glaube etabliert).
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:06 Uhr von VerSus85
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Sarkast

Du hast die Al Qaida, die frei Syriche Armee, die Salafisten, die Grauen Wölfe, die Hisbollah und die Dschaisch al-Islam vergessen. Gibt aber noch einiger mehr.
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:23 Uhr von Sarkast
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pak Toh

Danke für Deinen Erklärungsversuch.
Die Ursache des Übels, dass Greueltaten unter dem Deckmantel der Religion verübt werden, liegt wohl auch mit an der Tatsache, dass viele "Gläubige" Satan, Teufel, Dämonen, Gott und Engel personifizieren.

Jesus soll einmal gesagt haben:
"Ich bin in Euch und Ihr seid in mir."

Das Gleiche hätte der Teufel oder jeder andere Gott auch sagen können, denn es entspricht absolut der Wahrheit.

Bleibt nur die Hoffnung, dass Menschen wie Wrazer das auch eines Tages begreifen.
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:50 Uhr von VerSus85
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Stefany

Stimmt, die Friedliche Hamas die ihre "Friedensbotschaften" immer aus Schulhöfen in richtung Israel schicken und somit Kinder als Lebende Schutzschilde misbrauchen, wolten doch nur Spielen die tun nichts.
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:14 Uhr von akau11
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Crazy Wolf.
Diese sogenannten friedlichen Moslems gehen deshalb nicht auf die Straße, weil sie ein Teil des Islamisierungsprozesses sind. Ihre Aufgabe ist es wesentlich mehr Kinder als die dort lebende Gesellschaft zu bekommen. Ehepartner nachzuziehen und irgenwann einmal mehr als 50% des Bevölkerungsanteils zu stellen. Wer sich in Geschichte auskennt, weiß das. Zuletzt in Kosovo so geschehen.
Die nicht islamischen Kulturen der Welt sollten sich langsam einmal Gedanken machen wie man weiter mit dem Islam umgehen sollte.
Denn das Ganze ist ein weltweites Problem.
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:23 Uhr von akau11
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Stefany.
Du hast den Islam immer noch nicht begriffen!!
Und danke jeden Tag Gott, daß die israelis und die USA und wir die modernen überlegenen Waffen haben.
Das was die Israelis machen mag grausam erscheinen.
Nur, es gibt keinen Dialog und Frieden mit den Hamas, oder dem Islam.Das Problem ist dir nicht bewusst.
Du kannst dir nicht vorstellen, daß es andere Menschen mit vollkommen anderen Weltanschauungen gibt.
Es gibt eben nicht nur die Deine.
Für Moslems, insbesondere radikale Moslems sind andere Kulturen Dreck, Dreck, das man beseitigen muß, auf die eine oder andere Art.
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:25 Uhr von ms1889
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Is sind feige und ehrlose menschen...die durch ihre geisteskrankheit spass am töten haben.

Is ist im grunde ein gebilde das die amis selber "gezüchtet" haben...zwar damals um die moslems zu destabilisieren...aber es ist ihre eigene schuld.

viel wichtiger als der kampf gegen sie...ist rauszufinden wo waffen und geld für diese organisation her kommen...wenn man diese wege unterbindet, werden die "krieger" sehr schnell mundtot sein.

das ganze geschwafel von moslems, teufel usw ist stammtisch gelabere...
oder sind es nicht auch die christen...die eigendlich andersgläubige als dreck ansehen?...
religion als solches ist dreck, asozial und rassistisch....da gibt es kein wenn ujnd aber...ich habe mich sehr innig mit religionen beschäfftigt und festgestellt das allle religionen heraisch und undemokratisch organisiert sind...um eine art totalitäres system...religion ist dreck...

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:50 Uhr von jens3001
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon, dass er Recht hat, dass etwas unternommen werden muss und das es eine feige Tat war - es ist eine ebenso feige Tat "Verdächtige" zu foltern. Es ist feige als militärisch weit überlegenes Land ein anderes Land zu besetzen um die Ressourcen zu erbeuten.

Die USA hat ihren Teil dazu beigetragen die Region zu destabilisieren und ihr Eingreifen hat das radikale Potential der dortigen Minderheit entfaltet.

Bildet euch aber nicht ein, dass nur die USA daran Schuld haben. Die gesamte westliche Welt, incl. Deutschland und auch Russland sind ebenfalls mit dabei gewesen "Hurra" zu schreiben wenn es darum ging Waffen zu liefern, Erdöl zu sichern oder ähnliches.

Woher kommt den Radikalisierung? Ganz sicher nicht weil es ein Gott befohlen hat.

Das ist rein menschlich und basiert auf einigen sehr wenigen, die Macht wollen und anderen die den Funken zu einem Feuer entfachen.
Die meisten Menschen dort unten sind ungebildet weil es nur unzureichende Schulen gibt und über Jahrzehnte hinweg bereits Kindern eingeschärft wurde wie teuflisch der Westen doch ist.

Die kennen gar nichts anderes! Und jede Aktion der USA (oder eines anderen Landes) wird diese Einstellung noch verstärken.


Was zu tun ist? Jetzt aktuell gibt es wohl wirklich keine andere Lösung als militärisch vorzugehen. Es ist zu spät für Kuschelstunden. Leider.

Aber grundsätzlich wäre die richtige "Intervention" das Bauen und Betreiben von guten Schulen und Universitäten - ohne radikalen oder religiösen Einfluss.
Die Subvention von Straßenbau, Entwaffnung der Zivilbevölkerung, Aufbau eines vernünftigen Staatswesens, Gesetzgebung und Polizei.

Aber das ist wohl eine Utopie. Nicht mal "wir" selbst kriegen das vernünftig hin.
Die USA bestehen auf ihr Recht bewaffnete Bürger zu haben und Todesstrafen vollstrecken zu dürfen, das deutsche Schulsystem ist altbacken und überholt und auch religiöse Fanatiker findet man überall.

Traurigerweise haben sie inzwischen sogar in einigen Schulen und Bundesstaaten der USA Einzug gehalten.

Sehr sehr traurig was da geboten wird inzwischen. Und wir wundern uns warum es immer wieder radikale Fanatisten gibt, die den Westen verteufeln.
Wir selbst sind keinen Deut besser - nur auf einem anderen Niveau "bösartig".
Kommentar ansehen
21.08.2014 12:50 Uhr von Lederriemen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@PakToh: Danke für die Doktorarbeit aber den riesen Text-Krüppel da von dir liest doch kein Mensch

@jens3001:
Also ich weiß ja nicht in was für einem Moloch du leben musst, aber zu behaupten wir seien "gleich bösartig, nur anders" wie Islamisten ist nicht nur unfassbar dämlich sondern auch fernab jeglicher Realität. ICH kenne jedenfalls keinen der Folternd durch die Gegend läuft!

[ nachträglich editiert von Lederriemen ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:06 Uhr von jens3001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lederriemen.

Schön, dass du dir die Zeit genommen hast meinen Text zu lesen und es dir nicht zu anstrengend war.


Nein. Hier in DE läuft Gott sei Dank keiner folternd durch die Gegend - und wenn wird er festgenommen und bekommt seine Strafe.

Aber wir wissen darum woher unsere Konsumgüter kommen. Wir wissen, dass Apple, Samsung, etc. ihre Ware in Asien herstellen lassen. Von Kindern unter sehr schlechten Bedingungen.
Und dennoch kaufen wir das wie irre.

Deine Klamotten - nahezu sicher aus Albanien, Marokko oder sogar noch weiter her aus China.
Miserable Arbeitsbedingungen.

Jedem ist das bewusst aber keinen interessierts. Ist ja weit weg und man hat ja selbst was man braucht um sich zufrieden zu fühlen.

Wir gehen in den Supermarkt und kaufen uns Coca Cola und Nestle-Getränke obwohl wir wissen, dass diese Firmen in Indien und den USA ganze Landstriche leerpumpen und den Menschen dort nichts als Krankheiten (durch Abfälle) und Durst bringen.

Wir setzten weiterhin auf fossile Brennstoffe - obwohl wir wissen was für ein Kampf und welche menschlichen Opfer das fordert.

Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass man es sich nicht leisten kann Produkte aus heimischer Produktion zu kaufen.
Ja nun, das ist teilweise richtig. Und das ist auch das perverse und "bösartige" an unserer Welt. Uns geht es gut und damit geht es anderen automatisch schlecht.

Das eigentlich "bösartige" aber ist, dass wir uns dessen beweusst sind und es hinnehmen.

Und als "bösartig" bezeichne ich auch Todesstrafen, Folterungen, anhaltlose Spionage von Zivilisten, ein lasches Waffenrecht, religiöse Einfüsse auf die Lehrinhalte an Schulen und Universitäten, usw.
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:22 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh
du schriebst das so, als wenn mein Kommentar gegen Sarkast wäre?

Ich habe lediglich für "man könne fast schon wieder gläubig werden..." eine Grund gegeben warum man es nicht tun sollte. SOGAR IM KONJUNKTIV.

Nämlich das Böse nicht zu versinnbildlichen, damit die Menschen sich nicht mit ihrem Handeln dahinter versteckten können. (sehe ich nicht als "schwachsinnig dagegen sein")

Übrigens genauso wie Sarkast es dann im späteren Kommentargeschrieben hat
" Die Ursache des Übels, dass Greueltaten unter dem Deckmantel der Religion verübt werden, liegt wohl auch mit an der Tatsache, dass viele "Gläubige" Satan, Teufel, Dämonen, Gott und Engel personifizieren."


Die wichtigere Frage ist, warum du meinen Kommentar so negativ gedeutet hast, dass du so einen Roman schreiben musst.
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:56 Uhr von wrazer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jens3001
Ich habe in einem Bericht gelesen, dass die meisten Arbeiter in Billiglohnländern froh sind für international produzierende Firmen zu arbeiten anstatt auf dem Feld oder in einer Fabrik nur für den inländischen Markt.
Die vergleichen aber auch nicht China-Europa sondern nur innerhalb ihres Landes.

Versteh mich nicht falsch, ich bin auch für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Aber schrittweise und nicht sofort auf eurpäisches Niveau. Ich denke, es würde sonst dazu führen, dass die fernen länder nicht mehr so attraktiv für große Firmen sind und somit hätten die Menschen wieder mehr innländische Arbeitsbedingungen.

Was meinst du?
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:57 Uhr von Pavlov
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@akau

"Für Moslems [...] sind andere Kulturen Dreck, Dreck, das man beseitigen muß, auf die eine oder andere Art."

Du klingst schon wie Hitler 2.0

Wisst ihr, was ihr gemeinsam habt?

Ihr seid beide von eurer Meinung so sehr überzeugt, dass ihr gar nicht merkt, was für einen Bullshit ihr da von euch lasst.


Das ist purer Rassismus, was du hier betreibst, aber ist auf dieser Seite ja gern gesehen.


Aber naja, du musst ist ja wissen, bist ja auch als Experte auf diesem Gebiet bekannt. *hust*
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:45 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Eines verwundert doch sehr. Immer mal wieder wird Sure 47 Vers 4 angeführt um zu "beweisen" das Ungläubige getötet werden müssen. Das diese Sure aus einer Zeit des Krieges kam ist vielen nicht bekannt und wenn ja lassen sie es schön unter den Tisch fallen.

Sollten also IS Mörder nach dem Koran handeln dann handeln die aber falsch, den o.g. Sure sagt "in den Nacken schlagen" - also eher enthaupten, als die Kehle bis zum Nacken aufschneiden.

So sind IS Mörder nur einfach Mörder nach dieser Sure - denn Suren müssen und werden ja immer wortwörtlich umgesetzt. Oder die IS hat eine noch andere, extra für sie angefertigte Deutung des Koran die eben nicht sagt "in den Nacken schlagen" sondern "Kehle aufschneiden".

So bleiben immer Fragen offen - wie bei der BRiD.
Kommentar ansehen
21.08.2014 15:10 Uhr von Biblio
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die ISIS sind allesamt Attentäter.
Was hier oder andernorts gar nicht geht, ist es, alle Menschen in einen Topf zu packen, nur weil ein Teil dieser Menschen dieses oder jenes tut.

Die Argumentation mancher Kommentatoren lässt deutlich zu wünschen übrig, denn der aufgegriffenen Logik nach, könnte man auch sagen: "Alle Menschen sind Dreck und müssen vernichtet werden, auf die eine oder andere Art"

Was Akau11 hier losgelassen hat, ist tatsächlich Rassismus in seiner Reinform und im Superlativ in den Taten der ISIS zu sehen. Akau11 könnte sich mit der Denke mühelos in die ISIS einreihen und niemand würde es bemerken.
Kommentar ansehen
21.08.2014 15:19 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bilblio - völlig richtig. Auch mich (und bestimmt auch andere) würde mal interessieren worauf @akau11 seine Polemik stützt.
Kommentar ansehen
21.08.2014 19:07 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos - was willst Du jetzt wieder mit einer einzelnem Vers aus einer Sure aussagen? Also - nach meinem Wissen ist das Quran 8, 39.

8:38Sprich zu denen, die ungläubig sind: Wenn sie aufhören, wird ihnen vergeben, was vorher geschah. Wenn sie (dazu) zurückkehren, so steht fest, wie an den Früheren gehandelt wurde.
8:39Und kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion gänzlich nur noch Gott gehört. Wenn sie aufhören, so sieht Gott wohl, was sie tun.

Ignorierst Du dabei völlig worum es in der Sure geht? Es geht in den ganzen Versen der Sure um die "8. Die Verderblichkeit des Krieges - Al-Anfal (die Beute)".

Also was willst Du uns damit sagen?

Was ist mit Sure 2, 190?
2:190Und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, und begeht keine Übertretungen. Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.

Oder
5:32Aus diesem Grund haben Wir den Kindern Israels vorgeschrieben: Wenn einer jemanden tötet, jedoch nicht wegen eines Mordes oder weil er auf der Erde Unheil stiftet, so ist es, als hätte er die Menschen alle getötet. Und wenn jemand ihn am Leben erhält, so ist es, als hätte er die Menschen alle am Leben erhalten. Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit den deutlichen Zeichen. Aber viele von ihnen verhalten sich nach alledem maßlos auf der Erde.

Man könnte stundenlang so weiter machen. Du zitierst einzelne Verse die in Deinen Augen böse sind (obwohl oft zu Kriegszeiten geschrieben) und andere halten solche Verse dagegen.

Achso - ich vergaß zu erwähnen das wohl beides, was Du verlinkt hast, aus folgendem PDF kopiert sein könnte, denn da stehen die beiden auch untereinander:

http://www.pi-news.net/...

PINews - jajajaja

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
21.08.2014 21:33 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos - Ahmed? Ich habe selten so gelacht. Also muss jeder in Deinen Augen, der Deinen "Auslegungen" etwas entgegensetzt ein Moslem sein?

Mit einem liegst Du falsch: in meinem Link (den ich als ersten fand aufgrand Deines Textes) ist kein Fehler - der Link ist ein einziger Fehler. Du verstehst? Komisch das Du darauf rumreitest?

Deine Links erspar ich mir, denn ich muss nicht nochmal PI lesen und verkackeiert ist ein kleines Freizeitprojekt. Und wer ist Jannice Dubois?

Mit einem hast Du recht. Das Problem an allem ist die Übersetzung. Wenn man sich die Texte anschaut stehen da sovile Begriffe in (). Was wohl bedeuten soll: wir denken mal das war gemeint. Könnte es aber auch was anderes bedeutet haben? Usw. usw. usw.
Kommentar ansehen
23.08.2014 00:14 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn es gar keine Enthauptung war?

http://www.epochtimes.de/...
Kommentar ansehen
24.08.2014 11:35 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese scheisse mit dem glauben geht mir so auf den sack ..

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?