20.08.14 21:18 Uhr
 440
 

Lokführergewerkschaft fordert für alle Bahnangestellten fünf Prozent mehr Lohn

Die Lokführergewerkschaft GDL befindet sich aktuell in Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn (ShortNews berichtete) und fordert insgesamt fünf Prozent mehr Gehalt. Doch dies wird nicht nur für die Lokführer gefordert, sondern für alle Angestellten der Deutschen Bahn.

Das Angebot der Bahn über eine Einmalzahlung von 350 Euro schlug die Gewerkschaft aus, da "dieses Angebot eine Frechheit sei". Nach diesem Angebot setzte die GDL die Verhandlungen vorläufig aus und drohte mit Streiks.

Neben der Lohnerhöhung fordert die GDL auch eine Reduzierung der Arbeitszeit um zwei Stunden pro Woche. Die Deutsche Bahn erklärte hingegen, man bleibe bei dem Grundsatz: "Ja zu fairen Einkommensentwicklungen für unsere Mitarbeiter, nein zu schädlicher Tarifkonkurrenz im DB-Konzern".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Angestellte, Lohn, Lokführergewerkschaft
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2014 21:32 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"drohte mit Streiks" aber erst nach den ferien, gell? sonst bekommst ja kaum jemand mit...
Kommentar ansehen
20.08.2014 22:11 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab in den letzten 8 Jahren keine Erhöhung bekommen. Bei der Bahn kommt man aber Jahr für Jahr mit paar Prozent mehr.
Kommentar ansehen
21.08.2014 00:04 Uhr von lopad
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Normales Spiel.
Erst wird irgendwas hohes von der Gewerkschaft gefordert, dann wird wochenlang verhandelt und am Ende kriegt das gmeine Gewerkschaftsmitglied, wenn es gut läuft, zumindest einen Inflationsausgleich und die Gewerkschaft stellt sich hin als hätte sie die Welt wieder ein Stück besser gemacht.

" Ich hab in den letzten 8 Jahren keine Erhöhung bekommen. Bei der Bahn kommt man aber Jahr für Jahr mit paar Prozent mehr. "

Dann bist du eben in der falschen Branche, oder zumindest bei der falschen Firma. Shit happens.

Ist ja nicht so als wenn es nur bei der Bahn Lohnerhöhungen gibt.
Kommentar ansehen
21.08.2014 00:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist technisch überhaupt kein Problem, die Bahnen von einer Leitstelle aus automatisiert zu steuern. Man ersetzt die Lokführer nur nicht, weil einige Menschen noch kein Vertrauen in automatisierte Systeme haben.
Sichere und nahezu unkündbare Arbeitsplätze sind heute ein Luxus. Wer da noch streikt, hat den Schuss nicht gehört.
Wer mehr Geld will, soll mehr leisten, den Arbeitsplatz wechseln und etwas anderes tun. Habe ich selbst so gemacht.
Kommentar ansehen
21.08.2014 00:27 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Schamhaar @CrazyWolf1981

Dann solltet ihr euch mal informieren, welches Gehalt man bei der Bahn bekommt und was man dafür leisten muss.

Gegenüber anderen Wirtschaftsunternehmen ist das Gehalt dort sehr sehr niedrig, die Arbeitszeit dafür hoch + die Forderung nach Bereitschaft usw.

Ich kenne einige, die bei der Bahn vor kurzem aufgehört haben und bei anderen Unternehmen sofort wesentlich mehr, und das ohne Bereitschaft und mit geringerer Arbeitszeit usw. verdienen.

Also sind die 5% Forderung im Prinzip garnichts.
Kommentar ansehen
21.08.2014 02:29 Uhr von FoxWhiskey
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Was? Bloß 5%?

Und für alle die sich aufregen: Für das ehemalige Kanzlerinzäpfchen Pofalla ist ja ab 2015 sogar ein Millionengehalt übrig.
Kommentar ansehen
21.08.2014 05:51 Uhr von Knutscher
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Völlig richtig, die Forderung. Sollten alle Arbeitnehmerbereiche mal machen !!
Kommentar ansehen
21.08.2014 07:54 Uhr von hubululu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und bei mir in der Branche (IT) gibt es keine Gewerkschaften oder Tarifverträge, wenn es jedes Jahr inflation gibt 2% und ich ne Gahalterhöhung haben möchte nach 2-3 Jahren, bekomme ich keine. Muss immer den Job wechseln damit ich mehr Geld bekomme.

Die Leute im öffentlichen Dienst meckern immer, dabei wissen die gar nicht wie gut sie es haben mit ihren Tarifen.
Kommentar ansehen
21.08.2014 09:03 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Thomas Habrecht.

Also zur letzten Gehaltserhöhung stand in der Süddeutschen.
"Lokführer arbeiten laut GDL-Tarifvertrag von 2011 bis zu zehn Stunden täglich, an Sonn- und Feiertagen bis zu 12 Stunden. Ihr Einstiegsgehalt liegt bei mindestens 2097 Euro brutto. Nach 25 Jahren verdienen sie, je nach Qualifikation, höchstens 3328 Euro brutto monatlich."

Ich finde das schon genug Leistung, das ist ein stressiger verantwortungsvoller Beruf, etwa wie Piloten, denn ob man nun ein Flugzeug mit 300 Leuten oder einen Zug mit sogar noch mehr Menschen darin führt, ist, meiner Meinung nach, egal.

Und mehr Geld wollen wir doch alle. Wenn man eine Gewerkschaft hat, die diese Forderung durchsetzt, um so besser.

Andere Branchen haben da Pech, weil es so etwas nicht gibt, sondern Gehaltserhöhung auf Qualifikationserhöhrung, Mehrarbeit, Verhandlungsgeschick oder Wechsel der Stelle beruht.

@hubululu:
Die Leute im öffentlichen Dienst wissen durchaus wie gut sie es haben, sie sehen aber eben auch die Nachteile und möchten daher auch mehr Geld wie jeder andere auch.
Kommentar ansehen
21.08.2014 09:13 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman

Also ob man ein Flugzeug fliegt oder einen Zug führt ist mit Sicherheit NICHT egal! Für Ersteres braucht man eine ungleich höhere Qualifikation, und auch die Verantwortung wiegt wesentlich schwerer, da die Auswirkungen bei einem Pilotenfehler in der Regel deutlich fataler sind als beim Fehler eines Lokführers. Ein Zug kann schließlich nicht abstürzen und hat auch diverse Sicherheitssysteme um Unfälle selbst beim Tod des Lokführers zu vermeiden und den Zug kontrolliert zu stoppen. Ein Passagierflugzeug kannst Du bis heute nicht automatisiert und sicher zur Erde bringen, da gibt es noch zu viele Variablen, mit denen ein Autopilot nicht fertig wird.
Kommentar ansehen
21.08.2014 09:59 Uhr von VerSus85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube Bahnmitarbeiter kann man schon mit ISIS Terroristen gleichstellen. Die stellen völlig unrealistische vorderungen, Terrorisieren mit ihren Streiks die ganze Bevölkerung, die dafür nichts kann. Wisst ihr Sesselfurzer von der Bahn eigentlich was ein Einzelfahrticket bei euch kostet?! ich hoffe ein bahnmitarbeiter liest das hier! Ich verabscheue euch nimmersates Pack von ganzem Herzen!!! Danke für die vielen Stunden im Regen und den ärger mit der Firma weill ihr wieder mal Streiken müsst! oIo
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:13 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also bekommen sie je nach Verhandlungsgeschick 2-3%.

@ crazywolf1981
"Ich hab in den letzten 8 Jahren keine Erhöhung bekommen."
Mögliche Ursachen: ohnehin schon gutes Gehalt, schlechte Unternehmenslage etc. Insbesondere bei einer kleinen Firma ist auch ´nie danach gefragt´ möglich.
Du kannst dich ja mal umschauen, ob du woanders mehr bekommst.

"Bei der Bahn kommt man aber Jahr für Jahr mit paar Prozent mehr."
... ebenso wie die meisten anderen tariflich bezahlten Arbeitnehmer auch.

@ bernd9584
Hast du dir auch mal die Lage der griechischen Lokführer ein Jahr nach deinem Artikel angesehen?
http://www.spiegel.de/...

@ psycoman
"etwa wie Piloten, denn ob man nun ein Flugzeug mit 300 Leuten oder einen Zug mit sogar noch mehr Menschen darin führt, ist, meiner Meinung nach, egal."
Dann schau dir mal die Cockpits von Flugzeugen an und vergleiche sie mit dem Fahrerraum eines Zugs.
Kommentar ansehen
21.08.2014 10:35 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gewerkschaften sind sich ja noch nicht einmal einig,wer denn Verhandeln soll !!!

Witz komm raus,Du bist umzingelt !!
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:24 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Versus:
Das liegt aber an der Chefetage der Bahn die die Preise festsetzt, nicht an den Lokführern oder anderen Bahnmitarbeitern.

@Roadrunner:
Mir ist durchaus klar, dass ein Pilot technisch mehr machen muss, aber bei beiden geht es um Verantwortung für viele Menschenleben und die sollte auch bezahlt werden.

Gehaltserhöhungen sollten in jedem Beruf sein, da auch stetig die Preise steigen und man somit einfach mehr Geld benöitgt.
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:09 Uhr von VerSus85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman

"Das liegt aber an der Chefetage der Bahn die die Preise festsetzt, nicht an den Lokführern oder anderen Bahnmitarbeitern."

Eben nicht. Wenn die Lokführer jedes jahr mehr Geld wollen, dann müssen die Preise dementsprechend auch steigen.
Kommentar ansehen
12.09.2014 23:35 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht viel mehr als 2% werden es bei der aktuellen Inflationsrate dann wohl nicht werden.
Bei der letzten Forderung mit 6.5% sind es 3% geworden.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?