20.08.14 15:50 Uhr
 657
 

Türkei: Ältestes Spielzeug der Welt - Forscher finden 4.000 Jahre alte Babyrassel

Nach Angaben von Archäologen der Universität von Ankara wurde aktuell das angeblich älteste Spielzeug der Welt gefunden, eine gut 4.000 Jahre alte Babyrassel. Gefunden wurde das Spielzeug bei Ausgrabungen in Kültepe, einer der bedeutendsten archäologischen Stätten in der Türkei.

Die Ausgrabungen dort begannen bereits 1948 und man fand immer wieder Dinge des Alltags von vor 4.000 Jahren, wie Keramiken, Öfen, Glas und Pfannen. Die Rassel wurde im Ofen gebrannt und enthält Kieselsteine, welche das Rasseln verursachen.

Laut dem Archäologen Fikri Kulakoglu hatte die antike Stadt Kültepe ab 2.000 vor Christus gut 50.000 Einwohner, maximal sogar 70.000. Manche der Einwohner waren wohl Assyrer, doch der Großteil gehörte der anatolischen Bevölkerung an, so Kulakoglu.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Welt, Forscher, Spielzeug
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2014 15:50 Uhr von blonx
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wer mehr über die antike Stadt Kültepe wissen möchte, findet hier erste Informationen:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
20.08.2014 19:06 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
An den Kommentaren hier sieht man, wie es aussieht, wenn sich Leute die null mit Kultur zu tun haben, sich eben zu kulturellen Dingen äußern. Merken nichtmal, wie sie sich zu Nüssen machen.^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?