20.08.14 13:13 Uhr
 698
 

Ihm drohen 99 Jahre Haft: US-Politiker Rick Perry stellt sich Polizei

Dem Gouverneur des US-Bundesstaates Texas wird vorgeworfen, eine Frau genötigt zu haben und es wurde Anklage gegen ihn erhoben.

Nun hat sich Rick Perry, dem bis zu 99 Jahre Gefängnis drohen, der Polizei gestellt.

"Ich bin heute hier, weil ich an das Gesetz glaube", so der 64-Jährige. Der Republikaner soll eine Staatsanwältin erpresst und genötigt haben, zurückzutreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Haft, Politiker, US
Quelle: n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2014 13:45 Uhr von bigpapa
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso verstehen die deutschen das US-System so schlecht.

Ein Urteil hat IMMER die Möglichkeit der Bewährung. In JEDER Straftat.

Was bedeutet du bekommst eins der 3 Möglichkeiten.

1.) nur Bewährung
2.) Knast mit den Recht auf Bewährung ab x-Jahren alle 2 Jahre
3.) Knast ohne das Recht auf Bewährung.


Deshalb muss der Richter das Thema Bewährung expliziert ansprechen. Bei einen solcher Straftat ist die selbstverständlich drin.

Die Strafe in der USA bedeutet meist NICHT. X-Jahre absitzen und alles ist gut. In vielen auch kleiner Straftaten ist es so, das die Strafe das Recht auf Bewährung vorsieht.

In den Fall würde das Bedeutet. Er bekommt viel Jahre mit den Recht auf Bewährung alle 2 Jahre. Also dann brav sein im Gericht, Therapie machen und man ist nach 2 Jahren draußen.

Ist er nicht brav im Knast dann bleibt er halt die vollen Jahre drin. (halt max. lt. Gesetz 99).

@wiederwaslos
Und für Erpressung wanderst du in DE für nach §253 STGB auch für bis zu 5 Jahren in den Knast.

Die Amis sind halt weniger nett mit ihren Straftätern ;)

Gruß

BIGPAPA

[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
20.08.2014 14:12 Uhr von superhuber
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@bigpapa

"Wieso verstehen die deutschen das US-System so schlecht."

Tun sie doch gar nicht. Aber alleine die Tatsache, dass er dafür 99 Jahre Haft bekommen kann zeigt wie schlecht das US System ist. Est kürzlich habe ich eine Reportage gesehen in denen Reporter einen Gefangenen interviewt haben, dieser hat für einen Mord und bewaffneten Überfall lebenslänglich plus 450 Jahre Haft bekommen. Sehr sinnvoll!

Von den ganzen Menschen die grausam durch Giftspritzen etc. ermordet werden brauchen wir gar nicht reden oder? Über die ganzen grausam ermordeten Menschen die unschuldig ermordet werden auch nicht oder?

Abgesehen davon ist es Fakt, dass in Relation zur Bevölkerungszahl kein Land auf der Welt soviele seiner Bürger inhaftiert wie die USA.

"Ist er nicht brav im Knast dann bleibt er halt die vollen Jahre drin. (halt max. lt. Gesetz 99)."

Daran sieht man dass du keine Ahnung hast. Wer sich etwas informiert, der weis, dass viele, vielleicht sogar die meisten Gefängnisse mittlerweile privatisiert wurden. Der Staat zahlt für die Häftlinge gewisse Tagessätze und rund um die Gefängnisse hat sich eine richtige "Industrie" entwickelt. Die Gefängnisbetreiber haben massive Probleme wenn sie unterbelegt sind und maximalen Profit wenn sie voll belegt sind. Es gibt also ein wirtschaftliches Interesse Menschen solange wie möglich zu inhaftieren.

"Und für Erpressung wanderst du in DE für nach §253 STGB auch für bis zu 5 Jahren in den Knast."

Bis zu 5 Jahre ungleich 99 Jahre.

"Die Amis sind halt weniger nett mit ihren Straftätern ;)"

Ja unverhältnismäßig hart. Aber während in Texas Menschen jahrelang in Todesszellen sitzen und dann 40 Minuten grausam an einer Giftspritze verrecken verteidigt die USA weltweit die Menschenrechte. ;-)

Sorry, aber wie du das schreibst, hörst du dich wie ein Amerika Fanboy an, der die Augen bewusst vor der Realität verschließt. Wenn ich später noch Lust habe, dann such ich dir bei google noch ein paar Links als Beleg für die Aussagen oben raus. Falls du die schneller sehen willst: google ;)
Kommentar ansehen
20.08.2014 14:13 Uhr von Trallala2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

"...und dafür 99 Jahre Knast?
Die spinnen die Amis!"

Bei guter Führung muss er nur die Hälfte der Zeit absitzen.
Kommentar ansehen
20.08.2014 14:39 Uhr von Trallala2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@bigpapa

"Die Amis sind halt weniger nett mit ihren Straftätern ;)"

Die Geschichte eines Landes hat immer auch Einfluss auf deren Strafen. So wird zwar alle Jahre oder Jahrzehnte das Strafsystem modernisiert, aber nicht komplett umgeworfen.

So war in Europa früher der Adel für die Gesetze verantwortlich. Und da der Adel mehr Angst hatte bestohlen zu werden und weniger Angst vor Schäden gegen Leib und Leben, weil sich früher jeder Adelige verteidigen konnte und auch Leute hatte die ihn schützten, bestrafte man Vergehen gegen Eigentum härter als gegen Leib und Leben. Und so blieb es bis heute, d. h. es kann vorkommen, dass jemand der gestohlen hat eine härtere Strafe bekommt als derjenige der einen verprügelt hat. Das sind die berühmten Vergleiche, wo Strafen für eine Steuerhinterziehung Strafen für Vergewaltigung gegenübergestellt werden.

Amerika ist ein modernes Land, kann aber seine Pionierzeit aber nicht verleugnen. In dem Punkt ist USA nicht unbedingt primitiver als Europa, aber es hat seine eigene Geschichte. Und damals war es in den Tiefen des Landes gang und gebe drakonische Strafen zu verhängen. Man hatte in Grunde keine Vergleichsmöglichkeiten wie in Europa. Das blieb in etwa bis heute so. Während es in Europa viel Revolutionen gab und die Staaten oft neu erfunden werden mussten, gab es für die USA nie eine Notwendigkeit sich neu zu erfinden.
Kommentar ansehen
20.08.2014 20:11 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es mag ja sein das die Amis mehr Verbrecher haben als wir Deutschen.

In meinen Augen liegt das auch an der Geschichte. Aber mehr nach den Motto "die Deutschen gehorchen der Obrigkeit" und die Amis sind wie wir alle wissen mit der Mayflower aus England abgehauen, weil sie die Obrigkeit nicht mochten.

Aber ich finde es sehr befremdlich, das die User hier der Meinung sind, nur weil die Dame noch lebt, hätte der Typ keine harte Strafe verdient.

Das sind vermutlich die selben Leute die sich darüber aufregen, das die Täter, die Menschen in der U-Bahn zusammen schlagen, ne Milde Strafe bekommen.

Aber mich würde mal interessieren, was die selben Leute machen, wenn Sie erpresst werden. Man Ihnen die Karriere versaut, und /oder das Leben zerstört. Wenn sie dann Nachts im Bett liegen, und sich überlegen das grade ihr Leben den Bach runter geht.
Es haben sich nachweislich schon zig Menschen umgebracht, weil sie die Folgen der Erpressung nicht ertragen konnten.

Denkt mal darüber nach, bevor ihr der Meinung seit, das der Typ ne Streicheleinheit verdient.

Und noch was. Wenn man ein WISSENTLICH ein Verbrechen begeht, dann brauch man nicht wirklich mit Mitleid rechnen.

DENKT AN DIE OPFER. DAS MACHT EH SONST KEINER.

@ superhuber
Du magst mit der Wirtschaftlichkeit recht haben. Aber glaub mir, die Amis haben soviel Nachschub an Verbrechern, das da sogar richtig in Neubauten investiert wird.
Der Bewährungsausschuss arbeitet offiziell nicht nach Quoten, aber die setzen sehr harte Maßstäbe an.

Gruß

BIGPAPA

[ nachträglich editiert von bigpapa ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?