20.08.14 13:22 Uhr
 6.914
 

Großbritannien: Blase am Fuß endet für Zwölfjährigen fast tödlich

Blasen am Fuß kennt jeder: Sie sind nervig, aber nicht wirklich schlimm, so die Ansicht.

Dass diese jedoch auch fast tödlich enden können, zeigt ein aktueller Fall aus Großbritannien. Die Blase am Fuß eines Zwölfjährigen platzte und entzündete sich vergangenen April.

Durch den toxischen Schock färbte sich sein ganzer Körper schwarz ein und die Organe versagten. Die Ärzte gaben dem Jungen nur noch sechs Stunden zum Leben, eine Operation rettete ihn jedoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Fuß, Blase
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2014 13:26 Uhr von blade31
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
passiert aber auch nur in England...
Kommentar ansehen
20.08.2014 13:44 Uhr von Sirigis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autorin: Dein Optimismus ehrt Dich, aber die Ärzte waren im Gegensatz zu Dir weniger optimistisch, sie gaben dem Jungen nur noch sechs Stunden (lt. Quelle).

Ansonsten gilt bei Entzündungen: immer beobachten, und wenn man wirklich unsicher ist, lieber einmal zuviel in die Notaufnahme.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
20.08.2014 18:16 Uhr von Gorli
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ blade31:
Ich muss dich enttäuschen, auch in Deutschland sterben Menschen an Infektionen.
Kommentar ansehen
20.08.2014 20:41 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Menschheit stirbt an ihrer Ignoranz, nicht an den Folgen ihrer Emissionen...da bin ich mir jetzt mit dieser News ganz sicher. Es gibt schier unendlich viele, heimische Pflanzen, die entzündungshemmend wirken, da muss ich nicht mal in die Apotheke gehen...Spitzwegerich/Breitwegerich z.B. hätte das Problem schnell und einfach gelöst. Und das Kraut wächst selbst in England auf jedem Feldweg.
Kommentar ansehen
20.08.2014 22:28 Uhr von eric_mueller87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ziemlichbelanglos
Sorry aber das ist Schwachsinn, eine Bakterieninfektion kann man nicht mit Heilpflanzen bekämpfen, die sind eher bei Halsschmerz etc. zu empfehlen (Hustenbonbons).
Kommentar ansehen
21.08.2014 11:42 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZiemlichBelanglos

Das ist ein Fall für richtige Medizin. Wer bei sowas mit Kräuterchen kommt, kann den Patienten am besten direkt von seinem Leid erlösen.

"Spitzwegerich/Breitwegerich z.B. hätte das Problem schnell und einfach gelöst."

Wenn das Leben des Jungen das Problem ist, ja. Ansonsten braucht man bei einer fulminanten Sepsis Antibiotika, Flüssigkeit, bei einem Infektfokus das Messer und jede Menge Glück.
Kommentar ansehen
21.08.2014 13:26 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eric_mueller87

Sorry, aber sie reden Schwachsinn. Aber glauben sie ruhig weiter die Propaganda und fressen sie den Dreck aus der Apotheke.

@perMagna

Ich mach das immer gleich, alsbald die Blase geplatzt ist, damit es erst gar nicht zu einer Sepsis kommt.

Gerade sie, perMagna, haben großes Wissen in der Schulmedizin, die möchte ich auch gar nicht unterbuttern. Aber mit dem Wissen haben sie die Ignoranz gleich mit übernommen. Das ist schade und verhindert, dass die moderne Medizin wieder in den Rang einer Wissenschaft gerät und nicht einem ideologisch gefärbten Ausbildungsberuf gleichkommt.
Ich bin kein Heilpraktiker (halte ich auch nicht viel von), sondern bediene mich meinem Verstand und berichte nur von eigenen, empirischen Erfahrungen. Jedoch stimme ich auch B. Latour zu, wenn er meint, dass die NaWis eigenes Wissen konstruieren/produzieren, anstatt welches aufzudecken.
Sicher, ein solcher Ort wie dieser hier schreit weniger nach wissenschaftlichen, den mehr nach polemischen Verhalten, aber vielleicht kommen wir doch noch mal an den Punkt, einen echten Austausch stattfinden zu lassen.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 03:21 Uhr von Amir786
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zuviel Inzest ^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?