19.08.14 16:27 Uhr
 1.529
 

Saudi-Arabien verdammt islamistischen Terror

Der saudische Großmufti Sheikh Abdul Aziz erklärt die Terrororganisationen Al Kaida und den Islamischen Staat zu den größten Feinden des Islams, so eine Erklärung aus der saudischen Hauptstadt Riad.

"Die Ideen des Extremismus, Radikalismus und Terrorismus haben nichts mit dem Islam zu tun und seine Befürworter sind die größten Feinde des Islams", erklärt der oberste Geistliche des Königreichs.

Saudi-Arabien hatte zuvor im März Al Kaida, Islamischer Staat, al-Nusra-Front und andere militante Gruppen zu Terroristen erklärt und auf jede Unterstützung lange Gefängnisstrafen ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Islam, Saudi-Arabien, IS, Al Kaida
Quelle: in.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Terrorgruppe Chorasan: Etwa 100 Veteranen des Al-Kaida-Netzwerks
Al Kaida betreibt Öffentlichkeitsarbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2014 16:27 Uhr von Tamerlan
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt, wo das Königreich selbst ins Visier des (teilweise hausgemachten) Terrorismus gerät, lenkt sie natürlich um und positioniert sich dagegen. Hätte früher kommen müssen, aber wenigstens kommt überhaupt etwas.
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:34 Uhr von Sarkast
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man jemanden zum größten Feind erklärt, sollte man ihn auch bekämpfen und nicht nur populistische Verse absondern.

Großmufti, oberster Geistlicher......
Wahrscheinlich auch nur so ein Laberkopp, wie die Führer der hiesigen Religionen.
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:58 Uhr von TinFoilHead
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Saudi-Arabien verdammt islamistischen Terror

DER war gut!
Kommentar ansehen
19.08.2014 17:00 Uhr von TinFoilHead
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

Genau die "lupenreinen Demokratien", die Deutschland gerne mit modernster Militärtechnik beliefert!!!
Kommentar ansehen
19.08.2014 17:28 Uhr von Pavlov
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm, wird der größte Teil der Terroristen nicht von Geldern aus SA finanziert?

Heuchler oder steht er mit seiner Meinung nur alleine da?
Kommentar ansehen
19.08.2014 18:21 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Heuchler oder steht er mit seiner Meinung nur alleine da?"

Das ist eine Diktatur. Der würde nicht das sagen, was er da sagt, wenn es nicht von ganz oben abgesegnet wär. Das zeigt eher, dass sich die Außenpolitik von SA wandelt. Da SA sowieso bisher ohne US-Absegnung nicht fröhlich in Terrorismus investieren könnte, kann ich mir auch vorstellen, dass sie wegen US-Druck sich gegen die IS positionieren. Die Angst, dass der eigene saudische Arsch auf Grundeis geht, dürfte natürlich trotzdem eine Rolle spielen. :)
Kommentar ansehen
19.08.2014 19:15 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wobei man beachten sollte, das der hier zitierte geistliche mit den machenschaften des saudi-arabischen regimes nicht unbedingt etwas zu tun hat. die clowns machen das mit ganz anderen leuten aus.

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 19:23 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Teilweise komische Leute hier. Andauernd plärren sie danach das sich keine Moslems/Islamisten gegen den Terror aussprechen. Nun macht es einer, aber das ist auch nicht richtig.

Verstehe einer manche leute bei SN.
Kommentar ansehen
19.08.2014 19:28 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tutnix
Islam wahhabitischer Prägung ist Staatsreligion der Saudis. Religion = Politik bei denen.
"Obwohl das Königreich keine Theokratie ist, sind laut seiner Grundordnung Staat und Religion nicht getrennt. Staatsreligion ist laut Grundordnung der Islam, prägend ist die Strömung der Anhänger der Salafiyya."
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
19.08.2014 21:34 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tamerlan

und? die politik in saudi-arabien wird von den königshäusern bestimmt, nicht von irgendwelchen religiösen führern. wenn die saudischen herrscher irgendwo terroristen finanzieren wollen, fragen die sicher nicht bei dem großmufti nach, ob die dürfen.

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 21:38 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist quasi eine Einheit bei denen. Siehe auch den Link den ich dir vorher mitgeschickt hab:
http://de.wikipedia.org/...
Ist halt ne religiös gefärbte Diktatur. Diese religiösen Führer können nicht einfach mal was behaupten, was dem Königshaus nicht gefällt. Das sollte man beachten und nicht wie du in deinem Beitrag vorher behauptest, das man diesen Mufti nicht beachten soll.
Kommentar ansehen
19.08.2014 23:27 Uhr von fick_frosch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GENAU auf eine solche Meldung habe ich gewartet, endlich wird Stellung bezogen und es wird sich öffentlich distanziert!
Mir würde es als Moslem den Magen rumdrehen wenn ich mit ansehen müsste was im Namen der Religion alles getrieben wird....
Kommentar ansehen
19.08.2014 23:40 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...dann dürfte wohl die nächste Schwemme von "Aktivisten" den Kräften gelten, die gegen ISIS, AQ und so weiter kämpfen.
...wohl eher nicht. Mal sehen.
Kommentar ansehen
20.08.2014 01:57 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nuja..
sehr lange zeit haben sie diese gruppen unterstützt...
aber wohl mehr aus überheblichkeit und ignoranz, weil sie ihren hohen lebensstandard nur im auge hatten...
nun rückt dieser "terror" näher zu ihnen...jetzt ist das staunen groß.....

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
20.08.2014 02:57 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staatsgründer Abd al-Aziz ibn Saud konnte Saudi Arabien nur einen, indem er sich mit den Wahhabiten einließ.

Ich hege gewisse Zweifel inwieweit das saudische Regime sich tatsächlich vom Terrorismus distanziert. Natürlich sind sie durch die Muslimbrüder und andere extreme Organisationen gefährdet, aber über dunkle Kanäle wird auch weiterhin Geld fließen. Und es wird weiterhin durch von Saudi-Arabien finanzierte sog. Religionszentren (auch in Europa) Hetze gegen die westliche Aufnahmegesellschaft (im Wissen unserer Politiker) betrieben. Ansonsten teile ich die Meinung von Tamerlan.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
20.08.2014 07:35 Uhr von auru
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal: Es zählt nicht das, was sie sagen, sondern das, was sie tun.
Kommentar ansehen
20.08.2014 08:48 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" ´Die wichtigste Quelle der Isis bezüglich ihrer Finanzierung liegt in den Golf-Staaten, insbesondere Saudi-Arabien, aber auch Katar, Kuwait und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.´
http://www.rp-online.de/ " (Kritikglobalisierer)

Zur Klarstellung:
"Dabei geht kaum ein Experte davon aus, dass die Terrororganisation von einem Staat unterstützt wird, vielmehr sind es private Sympathisanten."
http://www.rp-online.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2014 01:12 Uhr von Schillerlocke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Saudi Arabien finanziert und fördert zwar diesen Terror mithilfe von USA und Israel, aber verdammt ihn natürlich auch, ist doch klar ;)
Kommentar ansehen
21.08.2014 14:09 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ganz abgesehen davon, dass die größten Terroristen in Glaspalästen in Saudi Arabien und den Emiraten sitzen und diese Gruppierungen finanzierren: Warum denn erst jetzt, 13 Jahre nach 9/11? Es war doch absolut abzusehen, in welche Richtung sich diese Religion entwickeln würde. Besser spät als nie, aber ihr habt da unten ein gottverdammtes Problem. Aber wenigstens gibt es es endlich mal ein Statement aus den arabischen Raum zum islamischen Extremismus. Wenn hingegen Israel bombt oder irgendwo auf der Welt ein Koran verbrannt wird, sind sie immer wesentlich schneller.
Kommentar ansehen
29.08.2014 09:38 Uhr von lesersh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte die Saudis mal die Geldflüsse zu den Islamisten unterbinden.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Terrorgruppe Chorasan: Etwa 100 Veteranen des Al-Kaida-Netzwerks
Al Kaida betreibt Öffentlichkeitsarbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?