19.08.14 16:15 Uhr
 5.483
 

Österreich: Frau wollte Freund schockieren und täuschte Vergewaltigung vor

Vor dem Landesgericht Feldkirch (Vorarlberg) musste sich heute eine 26-jährige Frau wegen Vortäuschens mehrerer Straftaten verantworten.

Die Frau wollte ihren Freund nicht verlieren und so teilte sie ihm mit, dass sie entführt worden sei und dass sie wohl auch bald vergewaltigt werden würde. "Ich wurde narkotisiert, entführt und weiß nicht, wo ich bin", schrieb sie ihrem Freund.

Sie fälschte sogar noch ein Bekennerschreiben der angeblichen Entführer. Dafür muss sie nun 3.000 Euro Geldstrafe sowie die Verfahrenskosten bezahlen. Ihrer Beziehung hat die Aktion aber nichts genutzt, ihr Freund hat daraufhin Schluss gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Österreich, Freund, Vergewaltigung
Quelle: vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken
Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt