19.08.14 15:37 Uhr
 1.067
 

Traumhaft: So stellt sich Designer Adriano Raeli den LaFerrari-Nachfolger vor

Seine Inspiration und ein Grafikprogramm waren die Zutaten, die der Designer Adriano Raeli benötigte, um einen Ferrari zu kreieren, der seiner Meinung nach in Zukunft den vor kurzem vorgestellten LaFerrari ablösen könnte.

Als Antriebsart für den F80, wie der Sportler heißen soll, stellt sich der Designer den 900 PS starken 6,3-Liter-V12-Motor vor, der es dann aber dank eines KERS-Hybrid-Systems auf insgesamt 1.200 PS bringt.

Mit einem Gesamtgewicht von nur 880 Kilogramm soll es der Bolide dann in 2,2 Sekunden auf 100 km/h schaffen. Weiter träumt der Designer von einer Höchstgeschwindigkeit von 500 km/h.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ferrari, Nachfolger, Designer, Adriano Raeli
Quelle: evocars-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm
Preise für Autoreifen ziehen deutlich an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2014 15:53 Uhr von turmfalke27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schick schick
Kommentar ansehen
19.08.2014 15:55 Uhr von honnymond
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut. Nehm ich :-)
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:02 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ruhig jungs,falls der kommt müsst ihr (und ich) noch 500jahre ohne butter auskommen.......
Kommentar ansehen
19.08.2014 17:38 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scharf !
Kommentar ansehen
19.08.2014 23:21 Uhr von MK-Ultra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Top !
Designer mit Talent.
Scheint eher der übernächste Ferrari in 20 Jahren zu werden.
Kommentar ansehen
20.08.2014 11:15 Uhr von Mehrsau
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geschmäcker sind wohl verschieden. Ich finde ihn potthässlich :/

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?