19.08.14 12:41 Uhr
 1.074
 

Ebola: Berliner Job-Center wegen Verdachtsfall abgesperrt

Das Job-Center im Prenzlauer Berg an der Storkower Straße wird von der Polizei abgesperrt. Grund ist ein Ebola-Verdachtsfall.

Bei der verdächtigen Person handelt es sich um eine 30 Jahre alte Frau, die einen Kreislaufzusammenbruch hatte.

Laut WHO stieg die Zahl der Opfer in Westafrika auf aktuell 1.229 Tote und 2.240 Infizierte.


WebReporter: Naddel1408
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Job, Ebola
Quelle: morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2014 12:52 Uhr von HumancentiPad
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe nicht das sich das bestätigt.
Wenn doch, wird es nicht lange dauern und andere Europäischen Länder werden auch die ersten Fälle haben.

Ich will diesen Mist hier nicht haben!!!!
Kommentar ansehen
19.08.2014 13:00 Uhr von marex76
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wenns schon hier sein sollte ist es eh zu spät. Die meisten Menschen verhalten sich dumm und falsch und werden schon dafür sorgen das es sich ausbreitet. Vermutlich ist es eh alles poltitisch so gewollt. Schwindende Ressourcen, die Eliten wollen den Rest für sich.

[ nachträglich editiert von marex76 ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 13:17 Uhr von paul58
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Also meine Meinung ist wer mit Ebula angesteckt wurde dürfte nicht in das Land gebracht werden wo er herstammt sihe Spanien.Es kann mir keiner erzählen das sich das Virus hir nicht ausbreiten könne ein virus ist ein virus mat hat es mit der spanischen grippe gesehen wievile damals über die klinge gesprungen sind das haben die warscheinlich alle schon vergessen
Kommentar ansehen
19.08.2014 13:25 Uhr von cyberax99
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@paul58

das erste Anzeichen bei einer Ebola Infektion ist übrigens der Verlust der Rechtschreibung.
Kommentar ansehen
19.08.2014 13:39 Uhr von Schok
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Zeit ist bald gekommen. Dann gehen wir alle Unter. Ich freue mich schon darauf, das es endlich bald zu ende ist mit der Menschheit. Und keiner kann hier mehr nörgeln wie ein Weltmeister :D
Kommentar ansehen
19.08.2014 17:45 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
90% der Kommentare hier sind mal wieder aus kompletter Inkompetenz heraus entstanden.

"Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung der Ebolaviren erfolgt durch direkten Körperkontakt und bei Kontakt mit dem Blut, Organen oder anderen Körperflüssigkeiten infizierter Personen per direkter Kontaktinfektion.[11] Eine Übertragung durch sexuelle Kontakte ist möglich, wobei dieser Übertragungsweg eine untergeordnete Rolle spielt."

http://de.wikipedia.org/...

Hier wird mal wieder Panik gemacht und ihr fallt wie immer drauf rein ...

Solange ihr eure Zungen und eure Nudeln aus den Körperöffnungen der halben Welt (@so..isses) raushaltet und euch regelmäßig die Hände wascht, besteht absolut kein Risiko einer Infektion ....
Kommentar ansehen
19.08.2014 22:37 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und so beginnt es also...
Kommentar ansehen
20.08.2014 11:12 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@gugge01

http://www.rki.de/...

http://dradiowissen.de/...

http://www.aerzte-ohne-grenzen.at/...

Hier das verstehst du evtl:
http://www.bild.de/...

Auch Propaganda?

(btw. Durch Inflationäre Verwendung solcher Wörter verlieren sie ihre Wirkung)

Aber gut ich werde in paar Monaten herzhaft lachen weil von eurer Panikmache nichts eingetreten ist ... Ihr werdet euren Schwachsinn nur leider schon wieder vergessen haben :-/

Edit:
Pro-Tipp: Wenn ein Geländer, Türklinke oder Toilette mit Kot eingeschmiert ist, NICHT ANFASSEN!

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?