18.08.14 20:47 Uhr
 654
 

Ukraine: Ultimatum des "Rechten Sektors" teilweise erfüllt

Der ultranationalistische "Rechte Sektor" stellte Kiew am Samstag ein Ultimatum. Sie forderten unter anderem Straffreiheit für ihre aktuell inhaftierten Mitglieder und die Rückgabe der beschlagnahmten Waffen. Außerdem drohten sie mit einem bewaffneten Feldzug gegen Kiew (Shortnews berichtete).

Wie der RS-Anführer Dmitri Jarosch nun erklärte, wurden die Forderungen an die ukrainische Regierung teilweise erfüllt und der "Rechte Sektor" sagte seinen Marsch ab. Wie am Sonntag in einer Videonachricht verkündet wurde, wurden alle Mitglieder aus der Haft entlassen.

Der "Rechte Sektor", der schon im Februar am Sturz des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch beteiligt war und zuletzt die ukrainische Armee im Osten unterstützte, werde nach Jarosch nun weiterhin "an der Front in den Kampfstellungen bleiben".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mauzen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Ultimatum, Viktor Janukowitsch, Dmitri Jarosch, Rechte Sektor
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 20:48 Uhr von Borgir
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Die Regierung macht sich zu Sklaven von marodierenden Nazi-Banden....und sowas wird vom Westen unterstützt......das ist einfach nur noch unglaublich
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:03 Uhr von Peter Hoven
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:03 Uhr von ZzaiH
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
muss schon toll sein, dass man seine forderung jederzeit durchsetzen kann, weil man genügend bewaffnete hat und der staat nicht mehr funktioniert...

und wie sieht unsere poltikerkaste das?

fällt irgendwem auch nur eine parallele zu ´23-33 auf? wahrscheinlich nicht - sind ja schließlich die "guten", die man unter kontrolle halten kann?
war das nicht auch die meinung über AH?
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:12 Uhr von Mauzen
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Peter Hoven:
Der Rechte Sektor hat eine Internetseite über die sie ihre Bekanntmachungen geben. Und heute ist es nun wirklich kein Problem mehr ukrainischen Text zu lesen wenn man selbst kein Ukrainisch kann.
Wie wäre es denn mal, wenn du SELBST ein bisschen nachliesst, anstatt alles was nicht in deine Denkweise passt als "fake" zu ignorieren?

Ich liefere hier keine News ein die ich nicht vorher persönlich überprüft habe. Klar kann auch ich mich irren, aber in diesem Fall gibt es absolut keinen Grund der gegen die RIA-Quelle spricht.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:27 Uhr von tutnix
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
die jungs werden eben gebraucht an der ostfront, da kann man schonmal über die kriminellen aktivitäten hinwegsehen.

http://www.liveleak.com/...
zumindest für die normale ukrainische armee läuft es wohl nicht allzu gut.
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:38 Uhr von Peter Hoven
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:53 Uhr von Mauzen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Peter Hoven:
Und das ändert nichts daran dass man sich die besagten Videobotschaften und Nachrichten von Jarosch selbst anschauen kann. Es ist VÖLLIG egal ob eine Nachrichtenagentur staatliche Propagandamühle ist, wenn man Meldungen selbstständig und unabhängig bestätigen kann. Die Nazi-Propagandablätter haben nunmal auch nicht nur erzählt wie Böse der Jude doch ist, sondern es gab tatsächlich auch die ein oder andere wahre Meldung darin. Oder in der BILD stehen auch nicht NUR Phantasiegeschichten drin. Vielleicht verstehst du das ja.

Wie, gesagt, ich veröffentliche hier nichts, was ich nicht selbst überprüft habe. Und das solltest du auch mal probieren, anstatt so extrem zu generalisieren.

Inzwischen haben bereits deine "nicht-propaganda-Nachrichtenagenturen" die Meldung übernommen.
http://www.faz.net/...
Also gehören die jetzt auch alle zur russischen Propagandamaschine? Wenn wohl eher zur europäischen, und gegenteiliger könnte das kaum noch sein...

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
18.08.2014 22:50 Uhr von Peter Hoven
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Mauzen
Nun ja, wer die Autorin kennt ...
In einer freien Presse darf halt jeder schreiben was er will. Kritik sollte er aber ertragen können.
Kommentar ansehen
19.08.2014 00:43 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Mauzen

Nicht entmutigen lassen!

Die meisten, die hier immer Blödsinn (liebenswürdig ausgedrückt) schreiben, wissen meiner Meinung nach sehr gut, dass das nicht die Wahrheit ist. Ich beobachte das auch auf tagesschau.de, denn so dumm, das man nicht lesen kann, schätze ich keinen von denen ein.

Grad heute hat wieder ein User "tagtest" ganz übel über die Rebellen geschrieben, hat grad noch gefehlt, dass er behauptet hätte, das wären alles Menschenfresser. Als Beleg hat er CNN zitiert. Und auch einen Link angegeben zwecks Glaubwürdigkeit.

Na ja, ich bin dann auch den Link gegangen, eigentlich, weil ich dachte, wie tief ist jetzt auch noch CNN gesunken.

Und was fand ich da:

"the Ukrainian military said Monday",
", a military representative said."
"A government representative confirmed"
"Ukrainian Col. Andriy Lysenko told "
.
Und CNN setzt {terrorists} auch ordnungsgemäß in Anführungszeichen: "terrorists"

Die meisten dieser Leute sind mit ziemlicher Sicherheit darauf angesetzt, die öffentliche Meinung zu drehen. Manchmal werden sie auch ziemlich ausfällig, vermutlich, weil sie so wenig Erfolg haben und auf Leute treffen, die ihnen informationstechnisch immer um Lichtjahre voraus sind.

Ab und zu ändern sie ihre Strategie, dann haben sie wahrscheinlich wieder einen Tipp vom Vorgesetzten bekommen.

Jedenfalls findet man die ganzen Tricks (und mehr) unter der psychologischen Kriegsführung der USA = PSYOP im Detail beschrieben. Echt Pech, nicht wahr? Trotzdem glauben die Protagonisten, sich damit tarnen zu können, dass sie anderen das unterstellen, was sie gerade selbst in der Sekunde tun.

Früher hat Kriegspropaganda besser geklappt, da konnte man alle gleichschalten. Heute gibt´s das Internet, da werden die Bürger einfach unerträglich klug ....

[ nachträglich editiert von Stray_Cat ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 01:45 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein bischen mehr über die Hintergründe könnte es dann aber schon sein^^

http://www.faz.net/...

Ganz so einfach wie RIA es glauben machen möchte, scheint es nu wieder nicht zu sein.
Kommentar ansehen
19.08.2014 03:13 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@murmet

Danke für den den Link.

Ist schon unglaublich. Da fordert dieser Jarosch vom Rechten Sektor die Entlassung des stellvertretenden Innenministers, will inhaftierte "Kollegen" freigelassen sehen und droht mit einem bewaffneten Marsch auf Kiev -
und schon wird das auch so gemacht.

Was für ein Horror-Szenario!

Ich will mich mal mit einem anderen Link bedanken
http://www.nytimes.com/...

Hier berichtet die New York Times von Rebellen und zeichnet ein ganz anderes Bild als Kiev.
Kommentar ansehen
19.08.2014 06:19 Uhr von Peter Hoven
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Mauzen
Eine anerkannte Propaganda Quelle nutzt als Informationsbasis nicht viel, da Sie keine Glaubwürdigkeit besitzt. Auch wird man durch die Verwendung einer solchen Quelle nur zum Sprachrohr der Propaganda.
Kommentar ansehen
19.08.2014 08:31 Uhr von lesersh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Nicht noch mehr Russenpropaganda.
Alles was in den News steht wird 100% nicht passieren
"glupyye russkiye"

[ nachträglich editiert von lesersh ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 09:07 Uhr von jens3001
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Euch ist schon klar, dass de.ria.ru eine russische Seite ist - mit russischer Sichtweise?


Ihr würdet ja auch keine Spiegel-Meldung so ohne weiteres glauben. Wieso tut ihr das hier?

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
19.08.2014 14:22 Uhr von Mauzen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die besten sind immernoch die von euch, die Propaganda schreien, und dabei voll auf die europäische "Propaganda" reinfallen.
Ich glaube die Meldung nicht "einfach so ohne weiteres". Die Aktionen des Rechten Sektors sind eine Tatsache, die in weit mehr als nur den russischen Quellen bestätigt werden. In den "renommierten" deutschen Quellen heute, spiegel etc findet man dagegen kein Wort über das Ultimatum. Seltsam. Und ihr meint also, weil eure Quellen die Sache totschweigen, ist es nicht passiert und der Rest der Welt hat sich die Sache einfach ausgedacht? Es muss ja so sein weil Russland böse ist, also muss alles was aus Russland kommt gelogen sein, egal wie eindeutig die Beweise sind?
Wie unglaublich blind kann man eigentlich sein?

Was auch immer, wenn ihr nicht fähig seid eigenständig Quellen zu suchen und selbst zu denken dann ist das echt nicht mein Problem, dann lasst euch ruhig weiter mit eurem Anti-Russland Müll füttern.
Es zwingt euch ja keiner meine News hier zu lesen.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 14:46 Uhr von Peter Hoven
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Mauzen
"Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." (Rosa Luxemburg)
Ich hoffe du hast damit keine Probleme.
Kommentar ansehen
19.08.2014 15:16 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter Hoven

"Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." (Rosa Luxemburg)
Ich hoffe du hast damit keine Probleme. "

Und wie soll das jetzt auf Mauzen passen?

Er/Sie hat doch sogar die Seite der Rechtsextremisten als Quelle genannt. Es waren Sie, der das mehrfach bei seinen Entgegnungen ignoriert hat.
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:11 Uhr von Peter Hoven
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

Mit Propaganda soll eine Sichtweise geformt werden. Wenn man sich darauf einlässt, wirkt die Manipulation bereits.

RIA Novosti ist seine Quelle und die Rechtsextremen sind das Thema seiner News.

Entscheident bei der Propaganda ist die geschickte Auswahl und Manipulation von Nachricht und nicht ihr Wahrheitscharakter.
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:18 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter Hoven

Diese Merkmale der Propaganda beobachten wir schon seit Wochen bei den westlichen Medien. Sogar bei solchen, die immer als seriös galten. Das ist äußerst gefährlich für unsere Demokratie.

Selbst in den USA fällt das den Leuten auf (es werden dort bestimmte deutsche Zeitungen benannt) und es gehen inzwischen auch mehr und mehr Politiker auf die Barrikaden gegen Washingtons Gebahren, insbesonderes, was die Ukraine betrifft.
.
Nur ein Beispiel: http://tinyurl.com/...

Darin heisst es u.a.: "Die Russische Regierung hat absolut deutlich gemacht, dass ihr Ziel die Deeskalation der Situation ist." Wenn Russland die Ukraine haben wollte, wäre das in wenigen Stunden erledigt.
.
"Die gleiche Gruppe in Washington + die gleichen westlichen Medien erzählen die gleiche Art von Lügen, die verwendet wurden, um Washington’s Kriege in Irak
(Massenvernichtungswaffen), Afghanistan (Taliban = Al Kaida), Syrien (Verwendung chemischer Waffen), Libyen (eine Sammlung lächerlicher Anschuldigungen) .... zu rechtfertigen."
"... die Wahrheit ist verboten ..."

[ nachträglich editiert von Stray_Cat ]
Kommentar ansehen
19.08.2014 16:36 Uhr von Peter Hoven
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

Freut mich, mal von einen Troll direkt angesprochen zu werden. Aber dein Kommentar wirkt - wie soll ich sagen - mechanisch bzw. geistlos. Somit keine gute Grundlage für einen Wortwechsel.
Kommentar ansehen
19.08.2014 19:06 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Peter Hoven

Oh, das glaube ich Ihnen gerne, dass das keine gute Grundlage für einen Wortwechsel für Sie ist.

Denn darauf sind Gegen-Trolle bisher noch nicht geschult. Warten wir einen Tag ab, erfahrungsgemäß kommt dann ein Versuch mit einer neu antrainierten Strategie.
Kommentar ansehen
19.08.2014 19:19 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie der Russen-Troll geboren wurde

Die Erfindung desselben war quasi eine Verzweiflungstat von offizieller Seite. Man hatte geglaubt, mit der Propaganda schnell die Menschen lenken zu können. Wie das eben immer so gemacht wurde, um Zustimmung für etwas zu bekommen, was in Wahrheit nicht in Ordnung ist. Vor 100 Jahren sah es genauso aus, aber man hatte damals nicht das Internet und daher weniger "Selbst"-Denker.

Als also das nicht klappte, war der Verdruss groß. Was jetzt tun? Man brauchte eine Lösung, jene, welche unbequeme Wahrheiten aussprachen, zu diskreditieren, damit nicht noch andere auf die Idee kämen, selber nachzudenken oder gar Fragen zu stellen. Oder - noch viel schlimmer - sich am Ende selbst auf die Suche nach Fakten begäben.
.
So also wurden die "Putin-Trolle" erfunden. In der Hoffnung, dass die Zielgruppe vor Scham ob dieser Bezichtigung verstummen würde. Auch das klappte nicht. Was für ein Mist!

Bleiben derzeit noch die Versuche der eingesetzten und notdürftig vorbereiteten Gegen-Trolle. Aber zu spät. Die Menschen sind leider schon viel zu intelligent geworden.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?