18.08.14 18:32 Uhr
 455
 

Manchester: Müllmann entdeckt einen Sack voller abgehackter Katzenköpfe

Ein Müllmann hat in der englischen Stadt Manchester eine grausige Entdeckung gemacht.

Der Mitarbeiter der Stadtreinigung fand einen Sack voller abgehackter Katzenköpfe, anderen tierischen Reste und Sägeblätter voller Blut.

Der Sack fand sich in der so genannten "Curry Mile", in der es sich viele indische Restaurants befinden. Die Polizei geht jedoch nicht davon aus, dass es hier einen Zusammenhang gibt, sondern vermutet vielmehr einen "böswilligen", wenn nicht gar "rassistischen Vorfall" und sucht nach einem Tierquäler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katze, Manchester, Tierquäler, Sack, Müllmann
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 20:21 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Iste Schpecialität, very teuer...
Kommentar ansehen
19.08.2014 09:53 Uhr von Arne 67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Derjenige wird sich die toten Katzen aus dem Tierheim geholt haben. Denn gerade da werden die Haustieger zu massen getötet.
Und so traurig der Spruch sein mag, so wahr ist er auch ... "Kopf ab, Schwanz ab. Hase!"

Ein rassistischer Vorfall.... Welche Hasenfreunde werden jetzt wieder in den Vorfall hinein gezogen ?
Kommentar ansehen
17.09.2014 23:06 Uhr von hotsummer1971
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der oder die Täter müssen einen ganz grauenvollen Tod sterben....würd die gerne mit Brandbeschleuniger anstecken

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?