18.08.14 15:25 Uhr
 160
 

Karstadt/Kaufhof: Kommt jetzt doch der Zusammenschluss?

Der österreichische Investor René Benko hat gerade die Kaufhauskette Karstadt von Nicolas Berggruen übernommen (ShortNews berichtete).

Die Medien berichten jetzt, dass Benko erneut versuchen will, Karstadt und Kaufhof zusammenzuschließen. Aus der Fusion soll dann die "Deutsche Warenhaus AG" entstehen.

Es gab schon mehrere Anläufe dieser Art, die aber jeweils an der Metro, der Muttergesellschaft von Kaufhof, gescheitert sind. Es heißt weiter, dass Karstadt innerhalb der nächsten zwei Jahre saniert werden soll und danach der Zusammenschluss erfolgen soll.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Karstadt, Kaufhof, Zusammenschluss
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 15:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berggruen ist einer der größten Heuchler, den man in der Geschäftswelt in den letzten zehn Jahren ertragen musste. Die können froh sein, den los zu sein.
Kommentar ansehen
18.08.2014 16:19 Uhr von derstraubinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder will noch was haben vom sinkenden Schiff Karstadt! Skrupel gibt es nicht in der Geschäftswelt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?