18.08.14 12:36 Uhr
 356
 

Russland denkt über Einfuhrverbot für Autos nach (Update)

Zwischen Russland und dem Westen dreht sich die Sanktions-Spirale weiter. Demnach erwägt der Kreml die Einfuhr von Autos aus Europa und den Vereinigten Staaten zu verbieten, wenn die Sanktionen weiter ausgeweitet werden. (ShortNews bereichtete)

Wie die Zeitung "Vedomosti" berichtet, sei Präsident Wladimir Putin ein entsprechender Vorschlag übermittelt worden. Jedoch sollen nicht alle ausländischen Fahrzeuge verboten werden. Die im Land hergestellten Fahrzeuge sollen weiter produziert und verkauft werden dürfen.

Ford, Volkswagen, Renault, Toyota und Hyundai betreiben eigene Werke in Russland. Rund 27 Prozent des Autoabsatzes in Russland standen in der ersten Jahreshälfte für importierte Autos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Russland, Europa
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

..Deutsche Nazis bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an..
Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 12:46 Uhr von lesersh
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also werden nur Autos für reiche Säcke importiert. Dann spricht nichts dagegen für ein Einfuhrverbot
Kommentar ansehen
18.08.2014 13:21 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann eben jedem seinen Moskowitsch!
Kommentar ansehen
18.08.2014 13:49 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kam die News nicht schon vor Wochen?
Kommentar ansehen
18.08.2014 14:00 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
legale und illegale Importe von Autos?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Deutscher verkauft sein Sohn an Kinderschänder in Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?