18.08.14 10:32 Uhr
 2.401
 

Netzneutralität hat Gnadenfrist bis zum 15.September

In den USA wurde die Frist für die Verlängerung der Netzneutralität bis auf den 15. September ausgedehnt und muss bis dahin im Rahmen einer Konferenz entschieden werden.

Damit haben die Leute mehr Zeit, um darüber zu entscheiden in wie weit die Netzneutralität abgeändert werden soll und somit auch mehr Zeit für Vorschläge.

Das geschieht deshalb, weil es nach Ansicht der zuständigen Politiker wichtig ist, dass die Bevölkerung mit einbezogen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netz, September, Gnadenfrist, Neutralität
Quelle: dailydigestnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 11:47 Uhr von ElJay1983
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Das geschieht deshalb, weil es nach Ansicht der zuständigen Politiker wichtig ist, dass die Bevölkerung mit einbezogen wird. "

Wäre ja wirklich schön, wenn das wahr wäre. Ich glaub jedoch nicht daran. Die entsprechenden Lobbyisten werden das schon verhindern.

[ nachträglich editiert von ElJay1983 ]
Kommentar ansehen
18.08.2014 12:02 Uhr von Gorli
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Weder hier noch in der Quelle wird irgendwas über die Pläne erläutert, was irgendwie Panne ist. Wozu hat man Nachrichten, wenn man sich die eigentlichen Infos selbst suchen muss.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
18.08.2014 12:49 Uhr von ms1889
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die netzneutralität aufgehoben wird...wird das internet zu einer reinen verkaufplatform ala aol verkommen.

wer sowas will ist asozial, undemokratisch, inhuman und geldgeil.
wobei die telekom, voderfone (kabel deutschland) und alle anderen anbieter noch nie das gemacht haben, was ihre kunden wollten. denen kam es nur drauf an die kunden zu betrügen (siehe flat lügen).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?