18.08.14 10:17 Uhr
 636
 

Aus nicht EU-Ländern kommen nur wenig qualifizierte Zuwanderer

Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilt, sind nur wenig qualifizierte Zuwanderer aus nicht europäischen Ländern nach Deutschland gekommen.

Obwohl es starke Erleichterungen im Zuwanderungsrecht gibt, kamen zwischen zwischen Juli 2013 und Juli 2014 nur 170 qualifizierte Zuwanderer über die sogenannte Positivliste. Beruflich qualifizierte Fachkräfte aus Drittstaaten dürfen seit Juli 2013 nach Deutschland kommen.

Aktuell stehen auf dieser Liste Berufe wie Pflegekräfte, Krankenpfleger, Klempner oder Mechatroniker. Vor allem in der Metall- und Elektroindustrie oder in der Altenpflege fehlen viele qualifizierte Fachkräfte, so die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Qualifikation, Zuwanderer
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 10:17 Uhr von ewin12000
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja könnte an vielen Dingen liegen, vielleicht sogar an der Bezahlung und dem Umfeld in Deutschland....
Kommentar ansehen
18.08.2014 10:22 Uhr von supermeier
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist politisch aber nicht korrekt, unsere Politker sagen es kommen ausschließlich Fachkräfte, die auch dringend benötigt werden.

Warte mal bis die Gutmenschen dir diese Nachricht um die Ohren hauen.
Kommentar ansehen
18.08.2014 10:35 Uhr von TinFoilHead
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Obwohl es starke Erleichterungen im Zuwanderungsrecht gibt, kamen zwischen zwischen Juli 2013 und Juli 2014 nur 170 qualifizierte Zuwanderer über die sogenannte Positivliste.

Es kommen aus dem selben Grund so Wenige, aus dem die deutschen Fachkräfte hier abhauen. Schlechte Bezahlung, meist schlechtes Arbeitsklima, unsichere Jobs usw...
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:24 Uhr von dagi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
aber das unqualifizierte fachpersonal wird in strömen reingelassen obwohl jeder weiß das die nur kommen um hartz 4 und kindergeld zu kassieren !! sobald diese zahlungen eingestellt werden gibt es kein asylproblem mehr !! aber das darf in deutschland nicht gesagt werden, wir brauchen weiterhin unsere hochqualifizierten ziegenmelker haselnusspflücker rosinenbauer olivenlutscher !!
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:37 Uhr von Lederriemen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Daran sind allein die Deutschen mit ihrer unzureichenden Willkommenskultur und die Millionen Nazis hier schuld !
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:51 Uhr von Bodensee2010
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Bei solch einer Meldung seitens der BA bekommen unsere Gutmenschen und Multikulti Träumer genauso heftige Schnappatmung wie unsere GRÜNEN und linken Spinner.
Selbstverständlich sind der Großteil von denen die nach Deutschland gekommen sind Facharbeiter auf " ihre Art "
Man muß sich nur mal die Einbruchstatistiken oder OK Statistiken ( ich rede von den Statistiken bei denen weder der ADAC noch das ZDF ihre Finger im Spiel hatten ) ansehen , dann weiss man was " Facharbeiter sind.
Für diese Leute ist Deutschland doch das wahre Paradies
Man kann tun und lassen was man will , bekommt fürs nichtstun Geld und bekommt noch von einem gewissen Klientel in Deutschland Zucker in den Hintern geblasen
Oh Migrant oder wie du neuerdings heisst ist das Leben nicht schön?
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:53 Uhr von BerndLauert
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was ich viel schlimmer finde: nicht nur aus nicht-EU-Ländern, sondern auch aus EU-Ländern kommen überwiegend unqualifizierte Facharbeiter nach Deutschland..
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:58 Uhr von magnificus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Qualifizierte Kräfte, die man dann in den gesuchten Branchen mit Hungerlöhnen abspeisen kann.
Man sucht qualifiziertes Personal, die man nicht ausbilden brauchte!
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:59 Uhr von jupiter12
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
*Kopfschuetteln*

typisch SN dier Komentare hier.
Kommentar ansehen
18.08.2014 15:42 Uhr von maxi91
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und wieviel "qualifizierte facharbeiter" kommen aus den eu-staaten?
Kommentar ansehen
18.08.2014 21:56 Uhr von Momortui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
OK - Sozialschmarotzer gibt es sicher viele - wobei ich die sogar verstehen kann - es ist Sache unserer nit Diäten gemästeten "Experten" einen funktionsfähigen Rahmen zu schaffen.
Aber man darf sicherlich auch mal die Frage stellen ob die Arbeitgeber nicht wieder ihr Ideal fordern: Akademiker mit Fremdsprachenkenntnissen auf Muttersprachenniveau in Russisch, Mandarin und Fasi - dazu ein Grundgehalt wie für Praktikanten üblich.
Kommentar ansehen
18.08.2014 22:00 Uhr von Trajan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdig. Es ist noch gar nicht lange her,da hieß es,daß die Migranten besser qualifiziert wären als Einheimische.Und jetzt?Woher kommt denn jetzt der seltene Anflug von Ehrlichkeit?

[ nachträglich editiert von Trajan ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?