18.08.14 10:13 Uhr
 1.786
 

Neuauflage des legendären Mikro-Autos "Peel" für 14.500 €

Schon vor mehr als zwei Jahren berichtete ShortNews über die Neuauflage des legendären, britischen Mikro-Autos "Peel", oft verspottet als "als eine Art motorisierter Einkaufstasche". Jetzt gibt es wieder Neuigkeiten um das kleinste Serienauto der Welt.

So werden der P 50 für Solisten und der zweisitziger Trident mit der Glaskuppel wieder neu produziert. Laut Hersteller soll es auch verschiedene Motorisierungen geben, sowohl Benziner als auch E-Fahrzeug. So soll der "Peel" eine EU-weite Straßenzulassung erhalten und ab zirka 14.500 Euro starten.

Wer denkt, dass der Preis zu überteuert sei, der sollte sich die Oldtimer-Preise für die originalen "Peels" anschauen. Für die wenigen erhaltenen Fahrzeuge wurden bei Auktionen bis zu 150.000 Euro bezahlt. Der Höchstpreis lag angeblich bei 100.000 britischen Pfund (gut 253 000 Euro).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Oldtimer, Neuauflage, Peel
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2014 10:18 Uhr von lesersh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss gerade an das hier denken https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.08.2014 10:23 Uhr von stoske
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Angebot kann nicht "spinnert" sein, höchstens die Nachfrage. Und die Preise der Auktionen sind dabei irrelevant, weil sie für "die wenigen erhaltenen" Originale gezahlt werden. Hier geht es aber um neue Nachbauten.
Kommentar ansehen
18.08.2014 10:47 Uhr von PakToh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll da bitteschön der letzte Absatz? -
1. Natürlich sind fast 15.000 Euro mehr als überteuert!
2. als Begründung die Preise für Oldtimer zu nehmen ist so schwachsinnig, wie zu sagen ein VW Polo sollte 100.000 Kosten, weil ein Porsche ist genauso teuer und ist ja der gleiche Konzern (VW).
Merkt man schnell das sowas schwachsinn ist oder?

Bei Oldtimern geht es um Nostaglie, darumd ass der Wagen gelebt hat und eine Geschichte erzählt und dabei einfach ein Sammlerstück is/geworden ist, gerade wegen des Alters und weil viele in die (Schrott)Presse gekommen sind aus der Zeit...
Kommentar ansehen
18.08.2014 11:51 Uhr von chrismaster87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also laut Google sind 100.000 GBP nur rund 125.000 €, also nicht einmal die Hälfte von dem was in der News steht.

https://www.google.de/...

aber gut steht auch so in der Quelle

[ nachträglich editiert von chrismaster87 ]
Kommentar ansehen
18.08.2014 14:26 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein neues Fahrzeug, wo der "neue" Leitsatz gilt : Je kleiner, je teurer.
Kommentar ansehen
19.08.2014 12:40 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kauf ich mir lieber 2 Lada. Einen zum fahren den anderen zur Ersatzteilgewinnung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?