17.08.14 19:43 Uhr
 2.474
 

Wäre Norwegen bei Krieg gegen Russland Verbündeter der USA?

In Norwegen werden nach neuen Erkenntnissen Waffen der Amerikaner in Höhlen stationiert, welche somit im Ernstfall Zugriff auf ihr Kriegsgerät erhalten.

Dort sind unter anderem Panzer sowie amphibische Fahrzeuge stationiert.

Damit wird klar, dass die Norweger im Ernstfall mit hoher Wahrscheinlichkeit die USA gegen einen Krieg mit Russland unterstützen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Krieg, Norwegen, Verbündeter
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2014 20:17 Uhr von Atze2
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
In Höhlen?

Gibt es in Norwegen keine Korrossion?
Kommentar ansehen
17.08.2014 20:17 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
BastB

Nur das für die UNSA die ganze Welt ein strategisch wichtiger Ort zum Waffen stationieren ist...
Kommentar ansehen
17.08.2014 20:21 Uhr von ewin12000
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Was ist den UNSA ? Es wird immer dümmer, wir haben mit EUdSSR angefangen. Nachdem die sogenannten "EU-Gegner" (zur Wahl sind diese ja scheinbar nicht gegangen oder haben einfach nicht die Mehrheit) jetzt sich auf die Seite von Russland geschlagen haben, sind wir bei EUSA geswesen und jetzt UNSA ? Ich lach mich schlapp....

[ nachträglich editiert von ewin12000 ]
Kommentar ansehen
17.08.2014 20:57 Uhr von Rechargeable
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was eine Dumme News, die sich selbst wieder Beantwortet vom Titel zur News.
Kommentar ansehen
17.08.2014 21:06 Uhr von nicejoker
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Der Krieg ist ein Vorgang, bei dem sich Menschen umbringen, die einander nicht kennen, und zwar zum Ruhm und zum Vorteil von Leuten, die einander kennen, aber nicht umbringen. Paul Valéry (1871-1945)
http://www.ourmoneysystem.wordpress.com
Kommentar ansehen
17.08.2014 21:06 Uhr von silent_warior
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ ewin12000
Ich denke mal er meint USNA, als "United States of North America".

Es ist ja nicht so als ob Brasilien (liegt in Südamerika) zu den USA gehören würde, es gehört aber zu Amerika.

USA würde bedeuten "Vereinigte Staaten von Amerika" ... es sind aber nicht alle Staaten von Amerika (Nord, Mittel und Süd) vereinigt.

... ist aber auch Quatsch, man muss nicht mit irgend etwas "vereinigt" sein, es ist nur wichtig dass man zusammen klar kommt und gerade das wird in der USNA gerade zunehmend zu einem Problem.
Kommentar ansehen
17.08.2014 21:19 Uhr von Atze2
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
jap @ ZRRK... ich dampf mit

Krk oder Istrien sollen ganz hübsch sein ^^


Obwohl: Kohle braucht man dann doch irgenwann. Da wäre wohl die Option Auftragsmörder in/auf Palermo Krisensicher.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
17.08.2014 21:42 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
DWN, eine der kriegshetzerischsten webseiten im netz!
Kommentar ansehen
17.08.2014 21:48 Uhr von ms1889
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
lol

als nato land nur logisch..was für eine bekloppte propaganda news.
Kommentar ansehen
17.08.2014 22:11 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Was eine bescheuerte News!
Was soll diese blöde Frage?
Diese Seite ist wirklich NUR noch Zeitverschwendung!
Kommentar ansehen
17.08.2014 23:27 Uhr von Schäff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>In Höhlen?
>
>Gibt es in Norwegen keine Korrossion?

@Atze2
Im Nordosten, also im finnisch-russischen Grenzgebiet, liegt die Jahresdurchschnittstemperatur in vielen Bereichen unter dem Gefrierpunkt. Es bildet sich Permafrostboden, in diesen Höhlen hat die Luft das ganze jahr über Minusgrade. Da Luft um so weniger Feuchte halten kann, je kälter sie ist, dürfte die Korrision in den dortigen Höhlen ähnlich niedrig sein wie in heißen Sandwüsten, also sehr, sehr gering.

[ nachträglich editiert von Schäff ]
Kommentar ansehen
17.08.2014 23:31 Uhr von ElChefo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

Du meinst sowas wie die 77YA6 Voronesh Radar-Systeme? Die geplante Stationierung von Topol-M? Oh...

Die NATO hat genau soviel dazu gesagt:

(...)

Nix.
Kommentar ansehen
18.08.2014 00:08 Uhr von hasennase
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt drehen die märchenerzähler von DWN endgültig ab. wie immer ohne belege absurde lügengeschichten.
Kommentar ansehen
18.08.2014 01:13 Uhr von Trallala2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN