17.08.14 19:25 Uhr
 443
 

Italien: Sicherung der Grenzen im Mittelmeer soll abgegeben werden

Italiens Operation "Mare Nostrum" zur Sicherung der europäischen Außengrenzen im Mittelmeer läuft am 18. Oktober diesen Jahres aus. Der italienische Vizepremier, Angelino Alfano, möchte das Mandat nicht verlängern. "Frontex" und somit die EU sollen dann die Außengrenzen kontrollieren.

Medienberichten zu Folge stellte Alfano quasi ein Ultimatum und meinte: "Die Verantwortung über die Grenze im Mittelmeer muss die EU übernehmen. Die Flüchtlinge wollen nach Europa und nicht nach Italien. Deswegen muss Frontex die italienische Operation Mare Nostrum ersetzen".

Mare Nostrum diente dazu, Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu retten und gleichzeitig Schlepper und Hintermänner ausfindig zu machen. Im Einsatz sind fünf Schiffe, zwei Hubschrauber und ein Flugzeug. Italien hat seit Oktober 2013 70.000 Flüchtlinge aus dem Meer auf europäisches Festland gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kuro.tyo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Mittelmeer, Sicherung
Quelle: stol.it

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2014 19:31 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sprich: es soll weiterhin stattfinden, die flüchtlinge sollen nicht nach italien (sondern woanders hin - denen wird meist sogar noch die fahrt nach ´woanders´ bezahlt) und italien will nicht zahlen...

na wenn das die grünen hören - denen geht doch schon einer ab HIER zu schreien...
Kommentar ansehen
17.08.2014 19:33 Uhr von Ms.Ria
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Verantwortung über die Grenze im Mittelmeer muss die EU übernehmen. Die Flüchtlinge wollen nach Europa und nicht nach Italien. Deswegen muss Frontex die italienische Operation Mare Nostrum ersetzen".

Die Meinung teile ich auch. Italien ist völlig überfordert und wird mit der Situation von der EU alleine gelassen. Eine Zahl an Flüchtlingen, die ein Land, dem es selbst nicht grad rosig geht und seine eigenen Probleme wälzt, alleine nicht mehr bewältigen kann. Es muss für dieses Flüchtlingsproblem eine humane Lösung gefunden werden, was nicht nur auf den Schultern Italiens lasten darf.
Kommentar ansehen
17.08.2014 20:06 Uhr von kuro.tyo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach einer EU-Verordnung vom Februar 2014 ist die Grenzsicherungstruppe dazu verpflichtet alle Illegalen zu retten und zwar nicht, indem sie eventuell sicher zurück in den Ausgangshafen gebracht werden, nein, selbstverständlich erfolgt eine angemessene „Rettung“ ausnahmslos in Richtung der europäischen Sozialtöpfe.

Dann könne wir gleich hundertausende Afrikaner in Nordafrika abholen...

http://www.europarl.europa.eu/...

[ nachträglich editiert von kuro.tyo ]
Kommentar ansehen
17.08.2014 20:21 Uhr von kuro.tyo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Haben die Italiener
mit Mare Nostrum schon einen einzigen Hintermann oder Schlepper dingfest machen können?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?