16.08.14 13:28 Uhr
 852
 

Stuttgart: Streifenwagenfahrer missachtet rote Ampel und baut schweren Unfall

Am gestrigen Freitag hat sich in Stuttgart ein schwerer Unfall ereignet, weil der Fahrer eines Polizeiwagen eine rote Ampel ignoriert hatte.

Der Streifenwagen befand sich mit Sirene und eingeschaltetem Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz. Er missachtete eine rote Ampel und raste in einen anderen PKW.

Dieses Auto überschlug sich durch die Wucht des Aufpralls. Die beiden Insassen des Polizeiwagens und die beiden Personen in dem anderen PKW mussten in eine Klinik gebracht werden.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Stuttgart, Ampel, Autounfall, Zusammenstoß
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2014 13:54 Uhr von kuno14
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
taube unterwegs?gute besserung
Kommentar ansehen
16.08.2014 16:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das beste, was ich mal in der Hinsicht erlebt habe: ich stand an einer Kreuzung auf der Geradeaus-Spur. Hinter mir kam ein Krankenwagen mit Blaulicht und Sirene. Da die Linksabbiegerspur frei war, bin ich einfach stehengeblieben, um den Krankenwagen passieren zu lassen. Da wechselt das Fahrzeug hinter mir (offensichtlich ohne zu schauen) auf die Linksabbiegerspur, so dass der Krankenwagen nur dank einer Vollbremsung eine Kollision verhindern konnte.

Ich habe auch schon erlebt, dass Autofahrer beim Wahrnehmen von Blaulicht und Martinshorn zunächst stehenbleiben und sich dann wohl denken "ach, das geht schon noch" und dann doch wieder losfahren. Wenn alle Fahrzeuge stehen, kann man von Fahrern von Einsatzfahrzeugen nun auch nicht erwarten einzukalkulieren, dass einer der Fahrer plötzlich wieder losfährt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?