16.08.14 10:31 Uhr
 409
 

Osnabrück: Neugeborenes und schwer verletztes Baby wird vor Klinik abgelegt

Der Vorfall ereignete sich schon vor zwei Wochen. Vor dem Eingang Osnabrücker Marienhospital wurde ein Säugling abgelegt.

Das neugeborene Kind hatte schwere Verletzungen und wurde umgehend von den Medizinern behandelt.

Die Polizei wertet nun die Bilder der Überwachungskamera, auf der zur fraglichen Zeit eine weibliche Person zu sehen ist, aus und sucht die Mutter des Kindes. "Es sieht so aus, als hätte die Frau das Kind da hingelegt", so eine Polizeisprecherin.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Klinik, Osnabrück, Neugeborenes
Quelle: nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2014 11:19 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat die Polizei vor Veröffentlichung des Fotos eine richterliche Erlaubnis eingeholt, denn sollte die Mutter gefunden werden, könnte dies bei einer möglichen Verhandlung wegen Kindesmisshandlung eventuell dem Verteidiger der potentiellen Mutter in die Hände spielen.
Ansonsten: wenn ich ungewollt schwanger werde und das Kind auch austrage gibt es immer noch haufenweise Babyklappen, wo ich den kleinen Wutz sicher ablegen kann, wenn ich anonym bleiben will. Die schweren Verletzungen machen mich aber doch ziemlich stutzig. Sollten sie mit Absicht herbeigeführt worden sein, dann sollte die Mutter, so sie gefunden wird, dafür auch einstehen müssen.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?