16.08.14 08:29 Uhr
 334
 

Zollkriminalamt warnt vor gefälschten Medikamenten

Im Laufe des letzten Jahres wurden durch das Zollkriminalamt mehr als eine Million gefälschter Medikamente aus dem Verkehr gezogen. Die Zahl habe sich dramatisch entwickelt.

Dabei fand man in den Proben, starke Verschmutzungen, bis hin zu Rattenkot. Wirkstoffe waren entweder stark überdosiert, oder in anderen Fällen, nicht vorhanden.

Man warnt nun ausdrücklich davor, Online-Apotheken zu benutzen, bei denen man rezeptpflichtige Medikamente bestellen kann, ohne vorher beim Arzt ein Rezept dafür bekommen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 12familyde
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Fälschung, Verunreinigung, Zollamt, Rezeptpflicht, Online-Apotheken
Quelle: 1-2-family.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2014 08:34 Uhr von Atze2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Man warnt nun ausdrücklich davor, Online-Apotheken zu benutzen, bei denen man rezeptpflichtige Medikamente bestellen kann, ohne vorher beim Arzt ein Rezept dafür bekommen zu haben."

rezeptpflichtig ohne Rezept? Da sollte eigentlich schon der gesunde Menschenverstand die Alarmglocken schrillen lassen.
Kommentar ansehen
16.08.2014 09:06 Uhr von syndikatM
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dann sucht man sich halt eine seriöse online-apotheke.
sie kann in jedem fall aber nicht schlechter sein als das duo hausarzt-apotheker. zwei berufsgruppen die maßlos überschätzt werden.
Kommentar ansehen
16.08.2014 09:41 Uhr von Peter323
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Was Jemand einnimmt bzw. konsumiert, sollte jedermans Privatsache sein und von keinem "reguliert" werden.

Ich hasse es, jedesmal wegen Antibiotika zum Arzt zu gehen. Dauert 5 Min, der schreibt dann aber ne Rechnung über mindestens 50 Euro, nur damit er mir das Rezept ausstellt.
GKV habens da besser, da wird halt intern abgerechnet, trotzdem wird aber auch hier der Arzt bezahlt für nix.
Kommentar ansehen
16.08.2014 11:26 Uhr von Arne 67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja man kann immer vor irgend etwas warnen....

Aber es wäre sinnvoller gewesen die schlechten Adressen zu nennen, sofern es welche gegeben hat.

Ansonsten ist das nur wieder einmal so eine Aussage der Apotheker Lobby, die Ihre Gewinne wegbrechen sieht. (Weil man ja alles im Ausland viel günstiger erhält.)
Kommentar ansehen
16.08.2014 13:05 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Der Arzt verschreibt dir was du willst. Der will nur abrechnen dürfen.
In der Landwirtschaft werden den Nutztieren unmengen an Antibiotika in die Nahrung gekippt, dauerhaft und wechselnd.

Wie du siehst, ist der offizielle Grund scheinheilig.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?