15.08.14 18:07 Uhr
 3.557
 

München: Postbank sperrt Anwalt Konten, weil Postbote schlampt

Ein Anwalt aus München, der sein Büro seit 23 Jahren an der selben Stelle hat, bekam kuriosen Ärger mit der Postbank.

Ein Postbote schickte seine Kontoauszüge mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt verzogen" zurück, so dass die Postbank einfach das Geschäfts- und Privatkonto ihres 30 Jahre langen Kunden sperrten.

Der Anwalt merkte erst davon, als Lastschriften als vermeintlich ungedeckt zurückkamen. Er beschwerte sich, die Postbank reagierte allerdings erst, als der Anwalt seinerseits einen Anwalt einschaltete. Die Post reagierte bis heute nur mit einem Standardschreiben auf das Chaos, das sie verursachte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Anwalt, Postbank, Postbote
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 18:29 Uhr von HansGünter
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ich rufe jedes jahr 1-2 Mal bei der Post an und frage wo meine Post bleibt. Dann heißt es, auf dem Aufkleber steht: Kein Briefkastenschild, nicht zugänglich usw. ... Ich habe keinen Zaun.... mein Schild klebt am Kasten.... das Einzige was ich mir vorstellen kannn:
Die armen Schweine haben mitlerweile so viel zutun, dass sie einfach nicht fertig werden und das einfach so drauf schreiben
Kommentar ansehen
15.08.2014 18:45 Uhr von kostenix
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
musste letzten monat auch den doppelten versicherungsbetrag zahlen, weil zahlungsaufforderung + mahnungen bei mir nicht ankamen nach einem Bankkontowechsel...

seltsamerweise kamen sie nur für eine von zwei policen nicht...
Kommentar ansehen
15.08.2014 18:46 Uhr von LuCiD
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
wer findet den fehler? :-)

"Ein Anwalt aus München, der sein Büro seit 23 Jahren an der selben Stelle hat... [ ] ...so dass die Postbank einfach das Geschäfts- und Privatkonto ihres 30 Jahre alten Kunden sperrten."
Kommentar ansehen
15.08.2014 19:04 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
LuCiD

ROFL!!! War halt ein Frühentwickler....
Kommentar ansehen
15.08.2014 19:16 Uhr von Marco Werner
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@LuCiD
Ich vermute,daß der Mann seit 30 Jahren Kunde bei der Postbank ist und sein Büro seit 23 Jahren an der selben Stelle ist.

Was mich etwas irritiert: Der Mann ist Anwalt und lässt sich selbst anwaltlich vertreten ? Der Sachverhalt dürfte ja wohl nicht SO speziell sein,daß er das nicht selber könnte.
Kommentar ansehen
15.08.2014 20:20 Uhr von fox.news
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Marco Werner
"Was mich etwas irritiert: Der Mann ist Anwalt und lässt sich selbst anwaltlich vertreten ? Der Sachverhalt dürfte ja wohl nicht SO speziell sein,daß er das nicht selber könnte."

ich finde das nur logisch. wenn sein Fachgebiet ein komplett anderes ist, ist es doch sinnvoll lieber jemanden damit zu betreuen, dessen täglich Brot dieser Bereich ist.
Kommentar ansehen
15.08.2014 20:28 Uhr von ar1234
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So kann man sich auf die Banken verlassen. Warum auch einen Brief für nen Euro verschicken und nachhaken? Wozu? Der Kontobesitzer wird schon noch irgendwann merken, was los ist und das dann schon selbst regeln...

Leider sind solche Aktionen regelmäßig zu beobachten. Ich selbst hatte schon eine kommentarlose Kontolöschung hinter mir (Volksbank). Und das, weil ich es einfach nur ein Jahr nicht genutzt habe (Stand 0 DM). Als ich es dann wieder brauchte, war es weg. Da bin ich dann zu ner anderen Bank. Dennoch war es scheiße. Man hätte auch da mal wenigstens nen Brief schicken können!!!!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.08.2014 00:00 Uhr von auru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen sperrt man doch nicht gleich das Konto, sondern ruft den Kunden an.
Kommentar ansehen
16.08.2014 00:44 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fox.news
Die Spezialisierung erfolgt im Bereich Jura erst nach dem 2.Staatsexamen, bis dahin wird das stinknormale Jura-Grundstudium gelehrt. Und da sind auch die Rechtsgebiete enthalten,die für diesen Fall gelten dürften.
Kommentar ansehen
16.08.2014 09:46 Uhr von timsel87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@GaardenerJung

"Also aus Erfahrung weiss ich ( selbst Postbankkunde mit nicht zustellbaren Kontoauszügen ) ..."

???
Konto > Einstellungen > Versandarten > Versandart für Kontoauszüge:

( ) Onlineauszug
( ) Kontoauszugsdrucker
(X) Auszug per Post
Kommentar ansehen
16.08.2014 09:50 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein Anwalt... Der selber einen Anwalt braucht und sich nicht einmal selber verteidigen kann. So viel zum Thema Anwalt.
Kommentar ansehen
16.08.2014 10:17 Uhr von faktkonkret
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ab bestimmten Gerichtsphasen besteht Anwaltspflicht. Dann ist auch ein Anwalt verpflichtet sich einen Anwalt zu nehmen.
Nur so nebenbei erwähnt.
Was die Post betrifft, wurde dieses Jahr eine gerichtliche Postzustellung mit dem Vermerk Empfänger verzogen zurückgeschickt. Also kein seltener Fall.
Fazit: eine kostenpflichtige Bescheinigung des Einwohnermeldeamtes musste persönlich beantragt werden.
Der Gerichtsprozess wurde auf über zwei Monate neu termentiert was zu erheblichen Kosten und Problemen führt welche nicht ersetzt werden.
Für den Anwalt kommt jetzt auch noch das Problem den Eintrag bei der Schufa löschen zu lassen.
Kommentar ansehen
16.08.2014 14:39 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde ja sagen, dass die Post selber schuld ist, wenn sie seit Jahren vermehrt unterbezahlte, unmotivierte Leute beschäftigt, aber leider war da vorher schon der Wurm drin.
Kommentar ansehen
16.08.2014 19:25 Uhr von Netter Mensch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
16.08.2014 14:39 Uhr von Floppy77

Vorher war da kein Wurm drin.
Jedenfalls nicht etwas was man als "Wurm" bezeichnen könnte.
Das "Vorher" war schon okay.

Das " Nachher" die "Unmotivierten!" haben die Post erst richtig zur Sau gemacht,

Niemals hätte ein (unser) "Staat" eine Einrichtung wie unsere Post verscherbeln dürfen.

Das meine ich Todernst. Ich war ca 40 Jahre in der Deutschen Post tätig!!!!

Die Bevölkerung vermisst sie immer noch!!!

Gruss an dich

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?