15.08.14 15:14 Uhr
 9.279
 

Haßloch: Tragisches Unglück im Holiday Park - Elfjährige stirbt in Fahrgeschäft

Im Holiday Park im pfälzischen Haßloch kam es zu einem tödlichem Unfall, wobei ein elfjähriges Mädchen aus Hessen ums Leben kam.

Das Mädchen hat sich in einem Fahrgeschäft so schwere Verletzungen zugezogen, dass der Notarzt es für tot erklären musste.

Bis jetzt sieht es nach einen Unfall aus, aber die Polizei gibt noch keine weiteren Details bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unglück, Park, Fahrgeschäft
Quelle: ffh.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 15:19 Uhr von CallMeEvil
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Der Tod (Nomen)
tot (Adjektiv)

Nach Angaben des Sprechers stand der Unfall im Zusammenhang mit dem Karussell «Spinning Barrels»
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:18 Uhr von Daffney
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin damit bestimmt schon 20 mal gefahren und es ist ungefährlich, so lange man innerhalb der Gondel mitfährt. Das Mädchen wurde ja außerhalb mitgeschleift und dann sieht es wohl sehr übel aus.
Kommentar ansehen
15.08.2014 18:03 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2014 18:52 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso zum Teufel können Leute sich dem Ding nähern, wieso gibt es da keine Absperrung?
Das Fahrgeschäft sieht zwar lustig aus, es ist aber eine Maschine mit sehr viel Kraft, in jeder Fabrik in der sich bewegende Maschinen befinden gibt es Absperrungen, und da lässt man Kinder ran.
EDIT: Das gilt natürlich für alle Fahrgeschäfte dieser Art, mir sträuben sich die Haare wenn ich auf so einer Plattform stehe und die Dinger 80 cm vor mir rumfetzen

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
15.08.2014 21:11 Uhr von Lederriemen
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2014 21:53 Uhr von Misuke
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
klar wenn man sich von der Geisterbahn fürchtet stimmt deine Aussage ....

Ansonsten blubberst du nur schwachsinn Lederriemen

würde mich mal interessieren wo du Todesangst hattest in dem Park

Bei der Biene Maja Show ?
Kommentar ansehen
15.08.2014 22:49 Uhr von Slingshot
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, der User Lederriemen redet extremen Bullshit. Nirgends sind die Sicherheitsmaßnahmen so hoch wie bei uns. Unfälle können trotzdem passieren.

Aber es ist kein "Todespark". Das ist schon Rufmord. Der User sollte gleich aus dem Verkehr gezogen werden. Ein Tretroller ist für den vermutlich auch so gefährlich wie ein 40 Tonnen LKW. >_<
Kommentar ansehen
16.08.2014 01:54 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Petabyte,
für mich liest sich das eher so, als hätte man das Fahrgeschäft gestartet, obwohl sie noch nicht in dem Faß saß, oder als wäre sie kurz vor Fahrtbeginn wieder ausgestiegen.

Unsere Sicherheitsbestimmungen sind zwar sehr hart, aber an solchen Fahrgeschäften arbeiten normalerweise nicht unbedingt Gehirnchirurgen und Raketenwissenschaftler...ich vermute eine Fehlbedienung oder Unachtsamkeit als Unfallursache.
Kommentar ansehen
16.08.2014 09:31 Uhr von derBasti85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn man erstmal abwartet was wirklich passiert ist bevor man hier so einen geistigen Dünnschiss ablässt?!
Kommentar ansehen
18.08.2014 09:16 Uhr von Havana...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mir das gerade so vorgestellt, dass das Mädchen völlig unvorhersehbar einfach auf die "Spinning Barrels" gerannt sei, bis mir wieder einfiel, dass sie 11 Jahre alt war. Wie kann da sowas passieren? O,o

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?