15.08.14 14:06 Uhr
 685
 

Zehntausend Sachsen werden für Volkskrankheit-Studie untersucht

In den kommenden Jahren werden rund 10.000 Menschen aus Leipzig und Umgebung medizinisch zu Volkskrankheiten untersucht. Anlass ist eine bundesweite Langzeitstudie wo 200.000 Menschen im Alter von 20 bis 69 Jahren untersucht werden.

Die Universität Leipzig teilt mit, das in 18 Zentren die Studie erarbeitet wird, die Aufschluss über die Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Volkskrankheiten, wie Diabetes oder Krebs geben soll. Die für 10 Jahre angelegte Studie wird aus ein Netzwerk von Wissenschaftlern bestehen.

Unter anderem wird den Studienteilnehmern das Blut abgenommen und werden auf ihre Bio-Funktionen getestet. Ziel ist es mehr über die Entstehung von Volkskrankheiten und begünstigende Faktoren zu erfahren. Damit die Früherkennung und Vorbeugung solcher Krankheiten verbessert werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Sachsen, Volkskrankheit
Quelle: sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland