15.08.14 14:06 Uhr
 686
 

Zehntausend Sachsen werden für Volkskrankheit-Studie untersucht

In den kommenden Jahren werden rund 10.000 Menschen aus Leipzig und Umgebung medizinisch zu Volkskrankheiten untersucht. Anlass ist eine bundesweite Langzeitstudie wo 200.000 Menschen im Alter von 20 bis 69 Jahren untersucht werden.

Die Universität Leipzig teilt mit, das in 18 Zentren die Studie erarbeitet wird, die Aufschluss über die Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Volkskrankheiten, wie Diabetes oder Krebs geben soll. Die für 10 Jahre angelegte Studie wird aus ein Netzwerk von Wissenschaftlern bestehen.

Unter anderem wird den Studienteilnehmern das Blut abgenommen und werden auf ihre Bio-Funktionen getestet. Ziel ist es mehr über die Entstehung von Volkskrankheiten und begünstigende Faktoren zu erfahren. Damit die Früherkennung und Vorbeugung solcher Krankheiten verbessert werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Sachsen, Volkskrankheit
Quelle: sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 14:32 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wo die alle herkommen, diese ganzen Krankheiten. Naja, von sogenannten "Lebens"mitteln, Umweltgiften, vom Dauerstress und Existenzängsten, dafür braucht es keine 10jährige Studie...
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:05 Uhr von saku25
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht finden die dann auch raus, warum die so komisch sprechen :)
Kommentar ansehen
15.08.2014 17:23 Uhr von Knutscher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ saku25

Wollte eben auch schreiben, das die Aussprache in der Gegend keine Krankheit ist sondern der regionale Dialekt :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?