15.08.14 13:26 Uhr
 8.260
 

Amazon: Gericht untersagt Tricks mit Gutscheinen

Offenbar habe der Onlinehändler Amazon seine Gutscheine den Kunden zum Nachteil falsch verrechnet. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat in einem Streit einen Sieg vor dem Landgericht München errungen.

Die Kunden, die die Ware mit Gutschein kauften und zurück gesendet hatten, soll Amazon nicht den gesamten Wert erstattet haben. Der Händler soll stattdessen den Wert des Gutscheins abgezogen haben. Das Gericht stufte dies als rechtswidrig ein.

Die Umstände muss Amazon demnach künftig unmissverständlich angeben, unter denen die Gutscheine eingelöst werden können. Das Urteil ist laut Verbraucherzentrale noch nicht rechtskräftig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Amazon, Verbraucherzentrale, Nachteil, Tricks, Gutscheine
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 13:31 Uhr von MBGucky
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Widerruf ist nunmal eine komplette Rückabwicklung des Kaufvertrages. Amazon bekommt die Ware zurück. Der Kunde müsste neben dem Geld, welches er ausgegeben hat, zumindest auch den Gutschein wiederbekommen.

Selbstverständlich kann es nicht Sinn von Gutscheinen sein, dass man sich dafür etwas bestellt, die bestellte Ware zurückschickt und sich auf diesem Weg quasi den Gutschein auszahlen lässt.
Kommentar ansehen
15.08.2014 13:51 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Mhh, natürlich muss der Gutschein auch erstattet werden. Irgendjemand hat diesen ja bezahlt. Also warum sollte man das nicht wiederbekommen?
Kommentar ansehen
15.08.2014 14:09 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh okay... geht es denn darum? Geht imho aus der News nicht so vor. Klingt so, als ob Amazon den Wert des Gutscheins einfach einbehält.

Wenn Amazon das nur als Guthaben auf dem Amazon-Konto gutschreibt, ist das imho in Ordnung.
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:16 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wird doch keiner gezwungen, dort zu bestellen und zu kaufen!!!
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:49 Uhr von Djerun
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
weder die news noch die quelle geben auskunft darüber was genau amazon gemacht hat
wenn amazon den wert des gutscheins einbehalten hat, wäre das schon sehr dreist
wenn amazon den betrag des gutscheins wieder auf das gutscheinkonto bzw guthaben bucht und den rest ausbezahlt, sehe ich da keine trickserei
Kommentar ansehen
15.08.2014 21:12 Uhr von Lederriemen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer so sackdumm ist und das tatsächlich macht, der hat es nicht anders verdient!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?