15.08.14 08:21 Uhr
 325
 

Körperteile aus dem 3D-Druck als neue Chance für Medizin dritter Welt Länder?

Wissenschaftler und Forscher der University of Monash haben mit einem Programm namens "3D Printed Anatomy Series" eine Reihe von 3D-Modellen entwickelt, die echten menschlichen Körperteilen täuschend ähnlich sehen.

Bänder, Sehnen, Muskeln und Knochen lassen sich mit einem 3D-Drucker fast realistisch genau nachbilden. Dafür werden Körperteile echter Menschen mit Hilfe von Computertomograph oder einem Oberflächenlaserscanner eingescannt und digital für den 3D-Druck vorbereitet.

Besonders in Entwicklungsländern oder Ländern mit religiösen, kulturellen Hindernissen ist der Umgang mit Leichen in der Anatomieausbildung problematisch. Auch Kosten spielen eine große Rolle. Die Modellserie der Monash Universität bietet für Dritteweltländer möglicherweise eine gute Alternative.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Druck, 3D, Medizin, Chance, Länder, Körperteil
Quelle: 3d-grenzenlos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 09:02 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Körperteile aus dem 3D-Druck als neue Chance für Medizin dritter Welt Länder?

Wieso nicht als neue Chance für die ganze Welt?
Kommentar ansehen
15.08.2014 09:45 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

Weil der Author wie immer die wichtigste Information zwischen die Zeilen geschrieben hat:

Es handelt sich in dem Fall nicht um funktionierende Körperteile, sondern um solche, die für die medizinische Ausbildung benötigt werden.
Kommentar ansehen
15.08.2014 11:11 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@MBGucky: Zwischen die Zeilen? Gleich der erste Satz erläutert die Hintergründe der Headline. In die Headline passen leider nur eine begrenzte Anzahl an Zeichen - mehr war leider nicht drin, deswegen diese Lösung.

@TiniFoilHead: Die erste Welt nutzt bereits hochwertige Modelle und natürlich echte Leichen. Die erste Welt könnte Kosten sparen, ja. Dies als "Chance" zu bezeichnen im Kontext des eigentlichen Inhalts der News, wäre aber falsch. Für die anatomische Ausbildung in dritte Welt Ländern - und für die Medizin im Allgemeinen - aber könnte es tatsächlich eine Chance darstellen.
Kommentar ansehen
15.08.2014 17:57 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist eigentlich die zweite Welt?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?