14.08.14 17:51 Uhr
 152
 

US-Ölreserven legen unerwartet zu - Tiefflug der Ölpreise geht weiter

An den Ölmärkten entwickelten sich die Kurse zuletzt negativ (ShortNews berichtete mehrfach).

Dieser Tiefflug der Preise setzte sich auch am heutigen Donnerstag fort. Der unerwartete Anstieg der Öllagervorräte in den Vereinigten Staaten von Amerika setzte die Preise weiter unter Druck.

So kostete am Donnerstagmittag ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (September-Kontrakt) 103,63 (Mittwoch: 104,28) US-Dollar. Ein Fass Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete zuletzt 97,47 US-Dollar (minus 0,12 US-Dollar).


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Öl, US, Tiefflug
Quelle: cash.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2014 19:54 Uhr von Sarkast
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns an der Tankstelle ist der Spritpreis heute um 4 Cent gestiegen :-(
Kommentar ansehen
15.08.2014 09:01 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch, die Leute kommen so langsam alle aus dem Urlaub zurück und müssen/wollen tanken, da muss man die Preise natürlich anziehen. Zudem die ganzen Krisen weltweit. Ist quasi alles alternativlos.

Ach, halt, das stimmt ja gar nicht, gibt doch gar keine Absprachen oder Zusammenhänge mit Urlaubszeiten oder Krisen...

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vater entführte Baby: Nun wurde es in den Niederlanden gefunden
Carmen Geiss spricht über Geldsorgen in Anfangszeit der Selbständigkeit
Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?