14.08.14 12:50 Uhr
 2.469
 

WhatsApp-Konkurrent "SIMSme" von der Deutschen Post legt Fehlstart hin

Die Deutsche Post wollte mit dem hauseigenen Messenger "SIMSme" dem Kurznachrichtendienst WhatsApp den Kampf ansagen.

Doch die Alternative legte einen blamablen Fehlstart hin: Nutzer beklagen sich über Installationsschwierigkeiten und eine Flut von Fehlermeldungen.

Die häufigste davon lautet: "Die Telefonnummer ist bereits vergeben", wenn man seine eigene Telefonnummer eingeben muss. Die Post äußerte sich bisher noch nicht zu den Beschwerden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Post, Konkurrent, WhatsApp, SIMSme, Fehlstart
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2014 12:55 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
ROFL- Deutsche Post halt, hätte jemand anderes erwartet?
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:09 Uhr von Tanaja
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann ist der Zug für Messenger-Apps einfach auch mal abgefahren.
Mittlerweile gibt es einen Riesenhaufen an Apps, da brauchst es nun wirklich keine neue mehr, von wem auch immer.
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:58 Uhr von Lederriemen
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Besser als Whatsass
Kommentar ansehen
14.08.2014 14:08 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bei den webmessengern...wenn man da was Konkurrenzloses haben will, dann kann das nur ein Client sein, der mit allen gängigen Messengern klarkommt....
...zur News....einen Feldtest scheinen die ja nicht gemacht zu haben...derartige Fehlermeldungen sollten doch schon bei einer Handvoll Tester auftreten...
Kommentar ansehen
14.08.2014 21:04 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Post...das Schlaftablettenunternehmen mit dem Glasschrotttempel in Bonn hat eh nix druff.

Sicherlich muss man dann eine Briefmarke auf das Smartphone legen um dies zu nutzen...
Kommentar ansehen
14.08.2014 21:26 Uhr von derby11
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Whatsapp existiert nun mal bereits seit Langem.

Die müssten schon Einiges drauflegen um hier Land gewinnen zu können.

Sie haben einfach die Zeit verpasst, die werden keinen Fuß fassen können und Ende is´...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?