14.08.14 12:25 Uhr
 1.523
 

Journalist kritisiert: "Junge Leute haben einen immer geringeren Wortschatz"

Der Journalist Andreas Hock hat ein Buch mit dem Titel "Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann? Über den Niedergang der deutschen Sprache" geschrieben.

Darin beobachtet er besorgt, dass immer mehr Jugendliche die deutsche Sprache nicht mehr beherrschen.

Hock beklagt: "Junge Leute haben einen immer geringeren Wortschatz" und empfiehlt im Deutschunterricht mehr Lesematerial, das die Jugend erreicht: Dies könnten auch Disney-Comics sein oder die Karl May-Romane, statt mit Goethes "Iphigenie auf Tauris" zu überfordern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Junge, Leute, Journalist, Wortschatz, Andreas Hock
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2014 12:29 Uhr von TinFoilHead
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Das kommt vom RTL schauen...
Kommentar ansehen
14.08.2014 12:36 Uhr von ted1405
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Eine klassische Reaktion von Jugendlichen darauf dürfte wohl so etwas in der Art sein:

"wtf!? lol! Was n Honk."

Und wenn man das dann noch mit den omnipräsenten, ach so tollen Slang kombiniert und bedenkt, dass Eltern immer weniger Zeit für ihre Kinder haben ...

Wundert es einen da wirklich?
Mich nicht.

Letztlich kommt nach Regen auch immer Sonne und ich bin guter Dinge, dass sich künftige Generationen wieder mehr den Qualitäten der Sprache bewusst sein werden.
Kommentar ansehen
14.08.2014 12:47 Uhr von Justus5
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
30 Jahre Privatfernsehen hinterlassen eben ihre Spuren....
Kommentar ansehen
14.08.2014 12:49 Uhr von lesersh
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das Elternhaus ist schuld an der Misere. Die Folgen sind klar: 1.Arbeitslosigkeit - 2.Perspektivlosigkeit - 3.Kriminalität
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:04 Uhr von PakToh
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Netter Stammtischpopulismus für den ich erst einmal Belege hätte.

Und Ja auch ich beschwere mich über den Asi-Slang der Jugend, aber der zeugt nciht von einem mangeldnen Wortschatz, denn ganz im Gegenteil schafft es dieser ja mithin die meisten Neologismen hervorzubringen.
Das Problem sehe ich eher im Sprachniveau (Nein, das ist keine Creme), welches geradezu ins Bodenlose sinkt.

Und zum Abschluss: Als Worte wie "Geil", "Scharf" oder "Krass" in die Jugendsprache kamen ist das Abendland wie so viele male davor auch schon unter gegangen, also nichts wovor wir all zu große Angst haben sollten.

Seht es mal so Umso mehr wir uns aufregen, umso cooler wirds für die Jugendlichen, spricht man sie in ihrem eigenen Slang an merken sie selber recht schnell wie peinlich das ist...
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:12 Uhr von quade34
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Also, ich fühle mich verarscht, wenn mich jemand so primitiv anspricht. Aber man muss sich fügen, denn eine ordentliche Widerrede, könnte ja eine Diskriminierung sein. Also immer schön vorsichtig, sonst Messer oder Alta nix vastehn? Hast du Problem? Kartoffel.
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:54 Uhr von Lederriemen
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
#yolo
Kommentar ansehen
14.08.2014 14:09 Uhr von Romendacil
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn jemand mit Goethe nicht zurechtkommt (bzw. in den meisten Fällen eher: sich weigert es zu versuchen) soll er eben Burgerbrater oder soetwas werden, ich halte es für falsch, das Niveau noch weiter herabzusenken.
Kommentar ansehen
14.08.2014 14:26 Uhr von Knopperz
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sylvain Timsit - Manipulations Regel 7 + 8

7. Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten
Die Masse soll nicht fähig sein, die Methoden und Kontrolltechniken zu erkennen. Bildung, die der gesellschaftlichen Unterschicht angeboten wird, soll so einfach wie möglich sein, damit das akademische Wissen für diese nicht begreifbar ist.

8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei
Erreiche, dass die Bürger zu glauben beginnen, dass es normal und zeitgemäß sei dumm, vulgär und ungebildet zu sein.

Kein Mensch ist von Natur aus dumm.
Dumm sind nur die, die sich damit abfinden ;)

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
14.08.2014 14:48 Uhr von memo81
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2014 15:59 Uhr von a.maier
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ memo81 Wenn in der (Grund)-Schule nur knapp 15% deutschsprachige Kinder Sitzen, müssen Sie sich der vorherschenden Sprache anpassen. Das immer mehr Kinder Kanak sprechen wundert mich nicht. Sie wollen sich von den Eltern abgrenzen und zu der Mehrheit in der Schule dazugehören. Das war aber schon immer so und ist nicht erst in den letzten Jahren so geworden. Das nennt man Pubertät.
Kommentar ansehen
14.08.2014 17:30 Uhr von seth0s
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Arbeiten denn wohl bei McD. Finde die Fragen immer toll..."zum hier?" ;)

@ ted1405 wahrscheinlich mit Hohlenmalerei, die ist wesentlich verständlicher als dieses Kauderwelsch der zukünftigen...

[ nachträglich editiert von seth0s ]
Kommentar ansehen
14.08.2014 20:38 Uhr von ghostinside
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Als ob die Migranten Schuld wären an meinem Wortschatz :DDDDD

Wenn das die Ausrede dafür ist, dass eure Kinder nicht lesen und schreiben können (werden), dann lasst es bleiben.
Kommentar ansehen
15.08.2014 00:41 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...wenn seine Generation die deutsche Sprache so toll auf die Kette kriegen würde, bräuchte er auch nicht als Ghostwriter zu arbeiten...
Kommentar ansehen
15.08.2014 02:39 Uhr von Hallominator
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann?"

Dafür, dass er schon im Titel des Buches den Fehler absichtlich begeht, den er IM Buch unter anderem kritisieren will, disqualifiziert den Kerl total. Ich habe noch nie verstanden, warum man das unbedingt machen muss... Auch bei älteren Werken, z.B. der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

Meiner Meinung nach unterstützt das nur den Untergang der Sprache, denn wer solche Bücher normalerweise kauft, weiß ja, wie es richtig wäre. Und die anderen denken sich nur "Oh guck, das steht sogar so im Titel eines Buches, muss also richtig sein" und damit hat sich das dann.
Kommentar ansehen
15.08.2014 10:10 Uhr von dajockel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe selbst einen Sohn von 13 Jahren. Er kommt solangsam in die Phase, in der er sprunghaft wird und viel mit Freunden unternimmt. Ich habe ihn früh gelehrt, wie er zu sprechen hat, wenn er mit mir oder Fremden redet, und es trägt Früchte.

Wenn er mit seinen Freunden unterwegs ist kann er mit ihnen von mir aus reden wie er will. Sobald er jedoch mit andreren redet, hat er pickfeines Deutsch zu beherrschen. Und er hält sich daran.

Es ist nicht das Problem, dass die Sprache sich entwickelt (wenn auch in eine bedenkliche Richtung), sondern viel mehr, dass die wirkliche, saubere und schöne Sprache nicht mehr verwendet und teilweise nicht einmal zuhause gelehrt wird. Wir sprechen zuhause nur Hochdeutsch miteinander und wenn mein Sohn anfängt, in dieser Gossensprache zu reden, gibt es eine entsprechende Ermahnung. Wenn er sich dennoch entschließt, sich nicht daran zu halten, dann lasse ich ihn einen Aufsatz schreiben oder ein Buch lesen und handele dieses mit ihm ab. (Das letzte war die Heilige Johanna der Schlachhöfe von Brecht, ein sehr tiefgründiges Buch) Klingt zwar nach Snob, aber ich will die Deutsche Sprache bewahren und tue meinen (kleinen) Teil dafür.

Man vergleiche Werke aus dem Mittelalter mit denen heutiger "Denker und Dichter". Früher war die Sprache hochtrabend, erhaben und sehr komplex. Heute ist sie so simpel, dass sogar ein sechsjähriger bereits flüssig in den Büchern lesen kann.

Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
15.08.2014 11:13 Uhr von BerndLauert
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das liegt an den heutigen Kommunikatiosmedien.. Smartphones, auf denen es einfacher und schneller geht, kurze aber verschandelte Sätze einzutippen, statt sich eines eloquenten Wortschatzes zu bedienen. DAS ist des Übels Quelle!
Kommentar ansehen
15.08.2014 11:13 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
dajockel - Ich wünschte mir, ich wäre beim Umgang mit meinen Kindern, auch so konsequent gewesen. Gossensprache kam trotzdem nicht zum Tragen.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
15.08.2014 12:36 Uhr von a.maier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ dajockel Ich stimme Dir 100% zu. Mit meinem Sohn mache ich manchmal "Zeitungsschau" und was die Redakteure dort durchlassen ist kein Deutsch wie ich es gelernt habe (vor 30 Jahren). Z.B. die Schlagzeilen: 17 jährige vergewaltigt! (wen?) 1Apfel pro Woche für 450 Schüler. (ein bisschen wenig!) Wenn schon die Printmedien sich von der deutschen Sprache verabschieden, wass sollen dann die Kinder machen?
Kommentar ansehen
15.08.2014 13:45 Uhr von phiLue
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sprache entwickelt sich. Der werte Herr Autor kennt bestimmt auch nicht bei weitem alle Wörter, welche die Jugend heutzutage nutzt. Und das einige Wörter irgendwann nicht mehr genutzt werden und somit aussterben ist vollkommen normal.
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:09 Uhr von Armes_Deutschland
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Voll der Otto
Kommentar ansehen
15.08.2014 16:54 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer statt mal etwas zu lesen nur am Handy Kurznachrichten versendet oder am PC bei Ballerspielen abhängt, kifft und säuft-hat eben einen immer geringeren Wortschatz!
Jugendkultur ist doch so cool!
Kommentar ansehen
15.08.2014 17:00 Uhr von machi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es geht nicht darum ob die Sprache angereichert wird mit neuen Begriffen, sei es aus der Fantasy Kultur was damals in meiner Schulzeit in war, da war dann alles mighty und evil.
Letztendlich konnt aber jeder auch normal reden und tat das auch wenn man nicht unter sich war, ältere verstanden eh nicht warum irgendwas gerade mighty war, und erklären wollt mans ihnen auch nicht, das ist wie nen Witz erklären, entweder du checkst es oder du hast Pech.

Was ich als mittlerweile älterer aber ebenfalls feststelle, ist das gefühlt die Sprache den Bach runter geht. Ich bin sicher dass RTL2 seine Protagonisten extra nochmal ordentlich blöder macht, aber was man da z.T. sieht ist so sehr zum fremdschämen dass ich den Sender vor ein paar Jahren komplett aus dem Programmspektrum verbannt habe, doof wenn dann doch mal nen Film laufen sollte den man sehen will, dann kann man den halt nicht gucken ^^.

Ich denke da haben viele beteiligte Schuld daran, seien es die Medien die immer einfacher reden, z.B. die Bildzeitung die mit einem erstaunlich geringen Wortschatz auskommt, das Fernsehn mit immer geringeren Anforderungen oder z.T. sogar Verblödungssendungen.
Klar, Sesamstraße und Sendung mit der Maus gibts immer noch, aber mein Cousin, Studienrat an einer Grundschule erzählte mir dass die 3 jährigen Sidos Arschficksong aufm Handy haben ...

Alles in allem isses kacke ^^
Kommentar ansehen
15.08.2014 18:11 Uhr von MerZomX
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Babos lesen nicht

MerZomX
Kommentar ansehen
16.08.2014 10:13 Uhr von cyberax99
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ob Machete mittlerweile twittert?

Toll finde ich auch immer wieder die Kommunikation mancher Mädels in den öffentlichen Verkehrsmitteln, welche sich dann gerne mal mit "Alter" anreden.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?