14.08.14 10:30 Uhr
 460
 

Veraltete Software kann zur Instabilität der Internet-Infrastruktur führen

Italienische Security-Spezialisten haben im Rahmen einer Präsentation auf der Hackerkonferenz Def Con 22 über knapp 50 Fälle von angreifbaren Internet-Backbone-Routern berichtet.

Die über das Border Gateway Protocol (BPG) verbundene autonome Systeme (AS) können zu schwerwiegenden Probleme führen, da die in den Backbone-Router zur Fehlerdiagnose eingesetzten Webanwendungen teilweise über zehn Jahre alt und voller Datenlecks sind.

Als größte Schwachstelle für Angriffe heben die Forscher das sogenannte Looking-Glass hervor, das auf relativ einfach geschriebenen Webskripten basiert. Es handelt sich dabei um Webinterfaces, die über eine Anbindung ans interne Netzwerk prüfen, ob der Router funktioniert.


WebReporter: XFlorian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Software, alt, Router, Infrastruktur
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2014 10:30 Uhr von XFlorian
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Daneben fanden die Experten auch Fehler im Cross-Site-Scripting, durch deren Missbrauch sich Cookies von anderen Server klauen lassen, die zum Login in andere Anwendungen der Administratoren dienen. Besonders schwerwiegend stufen die Forscher den Einsatz von unsicheren Drittanbieterkomponenten ein. Beispielsweise stießen sie auf ein Ping-Tool voller Bugs, das seit Jahren nicht mehr gepflegt wurde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Google überwacht Nutzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?