13.08.14 17:38 Uhr
 84
 

An den Ölmärkten geht die Abwärtsfahrt weiter: Kurse so niedrig wie vor einem Jahr

An den Ölmärkten stehen die Kurse weiterhin unter Druck. Zur Wochenmitte erreichten die Preise den niedrigsten Stand seit einem Jahr.

Der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent fiel am heutigen Mittwoch im Handelsverlauf bis auf 102,37 US-Dollar (umgerechnet (76,59 Euro) pro Barrel (159 Liter). Danach ging es dann leicht auf 102,90 US-Dollar nach oben.

Öl der Sorte West Texas Intermediate (September-Kontrakt) wurde zuletzt mit 97,24 (Dienstag: 97,37) US-Dollar pro Fass gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Preis, Öl
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen
USA: Trump-Regierung kürzt Lebensmittelmarken - "Leute sollen arbeiten gehen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 18:46 Uhr von sullyjake78
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja gut ist es aber eine senkung der kosten wird uns erst sehr spät oder nie erreichen, während jede erhöhung schneller als der Schall an uns Verbraucher weitergegeben wird.
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:41 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An den Ölmärkten geht die Abwärtsfahrt weiter

Schade, das der Verbraucher davon nie etwas bemerken wird. Die Gewinne wandern in die Taschen der Öl-Multi-Familien!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen
Fußball: Wegen Steuerbetrugsverdacht Razzia bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?