13.08.14 17:37 Uhr
 661
 

US-Firma stellt Kanone her, die Lachse verschießt

Eine etwas skurrile Idee hatte die US-Firma Whooshh Innovations, um Lachsen über Hindernisse auf ihrer Wanderung zu helfen.

Die Firma, die eigentlich Transportsysteme für Früchte herstellt, baute eine Kanone, mit der sich Lachse über Hindernisse schießen lassen.

Das System lockt die Fische zunächst in einen Trichter, wo sie dann angesaugt werden. Danach werden die Tiere ein ganzes Stück weit durch die Luft geschossen, bevor sie im Ziel-Wasser landen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Firma, US, Kanone
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 17:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und das ganze soll also gut für die Tiere sein...
Kommentar ansehen
13.08.2014 18:32 Uhr von Darkness2013
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Super wann kommt sowas für menschen damit wir endlich auf fahrstühle verzichten können.
Kommentar ansehen
13.08.2014 20:13 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Wanderung hat das nichts zu tun, eher was für Fischfarmen.
Kommentar ansehen
13.08.2014 21:13 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wat ne lachse Kanone ;-)
Kommentar ansehen
13.08.2014 21:44 Uhr von olli58
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen mal lieber ne Politikerkanone bauen. Damit können dann gewisse Politiker dahin geschossen werden wo sie hingehören, nämlich zum Mond.
Die Lachse schaffen das schon und wenn welche das nicht schaffen, so isses eben in der Natur. Nur die starken sollen sich fortpflanzen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?