13.08.14 15:59 Uhr
 222
 

Barsche erreichen durch Medikamentenrückstände in Gewässern ein höheres Alter

Durch Menschen verursachte Medikamentenrückstände in Flüssen und Seen haben für den Barsch einen angenehmen Nebeneffekt.

Die Fische haben so eine höhere Lebenserwartung, als wenn die Gewässer nicht mit Medikamentenrückständen belastet wären.

Wie sich der von Menschen verursachte Medikamenten-Cocktail auf die Tierwelt im Allgemeinen auswirkt, ist allerdings noch nicht richtig erforscht worden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alter, Medikament, Barsch
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2014 00:58 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fazit: Leute, geht öfter mal baden :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?