13.08.14 15:15 Uhr
 955
 

UK: Wissenschaftler entsetzt - Fossilienjäger zerstören einzigartige Dino-Fußabdrücke

Wissenschaftler entdeckten in England an der Südküste von Wales Spuren von Dinosauriern, deren Alter auf etwa 200 Millionen Jahre geschätzt wird.

Die Besonderheit: Sie zählen zu den den am besten erhaltenen Spuren dieser Art weltweit. Doch jetzt herrscht blankes Entsetzen bei den Forschern.

Grund dafür sind Hobby-Fossilienjäger. Die bislang Unbekannten haben die meisten der einzigartigen Spuren zerstört oder zumindest schwer beschädigt. Nun soll die Stelle für die Öffentlichkeit gesperrt werden, um wenigstens die noch erhaltenen Reste zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Dino, Abdruck
Quelle: dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 21:51 Uhr von hellboy13
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2014 23:54 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die hätten auch einfach einen Abdruck des Fußes machen können.

Bei solch einem seltenen Fußabdruck sollte der Staat diesen sofort nach der Entdeckung absperren damit jeder weiß dass dieser Bereich tabu ist.

Eine Kamera die jede Sekunde ein Foto macht oder eben nur bei Bewegung wäre auch nicht verkehrt ... und ein großes Schild "Dieser Bereich wird mit einer Kamera überwacht".
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:14 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hellboy,
schließ nicht von deiner Ignoranz auf die Interessenlage anderer Menschen.
Kommentar ansehen
14.08.2014 10:05 Uhr von jens3001
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
silent_warrior:

Ja klar. Und du bezahlst das? Für n paar Fussabdrücke eine dauerhafte Absperrung mit Zugangsregelung, Überwachungskameras, jemand der die auswertet, usw.?


Für sowas ist kein Geld da. Bestenfalls Schilder könnte man aufstellen.
Kommentar ansehen
15.08.2014 13:57 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN