13.08.14 14:50 Uhr
 356
 

Brandenburg: Wilderer köpfen Wolf

Wie die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg (Nabu) mitteilte, wurde in einem Naturschutzgebiet bei Lieberose ein junger Wolf erschossen und danach geköpft. Wahrscheinlich waren Wilderer bzw. "Trophäenjäger" dafür verantwortlich.

Nach eigenen Angaben hat die Stiftung Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Cottbus erstattet. Der Naturschutzbund verlangte eine Fachstelle beim Landeskriminalamt, der bei Verstößen gegen das Artenschutzrecht und bei Wilderei-Straftaten tätig wird.

Mittlerweile ist es der sechste unter Naturschutz stehende Wolf, der von Menschen getötet wird. In Deutschland wurden seit dem Jahr 2000 zwölf Wölfe illegal getötet. Nur in drei Fällen konnte ein Täter ermittelt werden.


WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brandenburg, Wolf, Wilderer
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 15:05 Uhr von lesersh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich vermute da waren Hinterwäldler am Werk
Kommentar ansehen
13.08.2014 16:09 Uhr von retzo47
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Solange Tiere weiter nur als eine Sache gesehen werden, wird es immer wieder Idioten geben die solche Schandtaten verüben, einfach nur Idioten die unschuldige Tiere töten
Kommentar ansehen
13.08.2014 16:15 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja so ein Wolfskopf an der Wand, macht Eindruck.
Kommentar ansehen
13.08.2014 17:36 Uhr von spoderman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und Schweine wurden auch gestohlen. Gefunden hat man sie später auch und zwar ausgeweidet in Polen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?