13.08.14 14:13 Uhr
 249
 

Nürnberg: Exhibitionist entblößt sich gegenüber zwei Frauen - Festnahme

In den Abendstunden des vergangenen Dienstag hielten sich zwei Frauen in Nürnberg am Klarissenplatz auf. In der Nähe saß ein 50-jähriger Mann auf einer Bank.

Plötzlich entblößte sich der Mann vor den Frauen. Diese alarmierten sofort die Polizei.

Die Beamten konnten den Exhibitionist noch am Ort des Geschehens verhaften. Nun wird geprüft, ob ein Haftbefehl erstellt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Nürnberg, zwei, Exhibitionist
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 14:36 Uhr von Maria33
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Masturbation und Entblößen ist völlig normal, dass nicht so zu sehen ist als weltfremde Weltanschauung zu bezeichnen. Lt. Wiki betreiben 94% aller Männer regelmäßig Selbstbefriedigung. Ärzte raten dazu 3-4 Mal die Woche, weil es Krankheiten verhindert, wie z.B. Prostatakrebs und Infektionen vorbeugt. Somit ist es als völlig normal anzusehen wenn Männer an sich rumspielen. Dieses Strafrechtlich zu verfolgen, ist Weltfremd und schädlich für die gesellschaftliche Ordnung. Es wird so der Mann zum Täter stilisiert und Gleichzeitig auch die Frau verängstigt, weil ihr suggeriert wird, hier geschieht etwas unnormales. Moralisten, besonders Bibeltreuer, werden geradezu bestätigt ihre Moraldoktrin gegen Sexualität und Homophobie, weiter zu führen.Das ganze Dilemma hat inzwischen auswüchse angenommen die nur noch als schwere Straftat des Staates bezeichnet werden muss, weil hier massiv die Menschenrechte aus niederen Beweggründen ( Wut ) auf zu freizügige Männer ausgeübt wird.Das Mittelalter lässt Grüßen, mit dem 21 Jahrhundert sollte diese Verfolgung nichts mehr zu tun haben. Also liebe Politiker lasst die Männer in ruhe, sie verbessern nur ihre Gesundheit und dieses zu bestrafen ist ein Verbrechen.Hier stellt sich die Frage wer ist hier Geisteskrank! Derjenige der sein Penis anfasst oder derjenige der sich darüber aufregt!
Kommentar ansehen
13.08.2014 14:43 Uhr von Pils28
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gott, ist das immernoch eine Straftat? Normale Reaktion wäre weitergehen und später seinen Freundinnen von erzählen und drüber lachen. Wer ruft dort die Polizei? Glaube nicht, dass wir heutzutage von Exhibitionismus so sehr gestört sind, dass wir nicht mehr wissen, wie wir ohne polizeiliche Hilfe aus der Situation entkommen können. Immerhin geht das nicht viel weiter als jede zweite Plakatwand.
Kommentar ansehen
13.08.2014 15:51 Uhr von Maria33
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es wurde gerade ein Exhibitionist von einer Polizistin erschossen!
3 Schüsse in die Brust, natürlich angeblich Notwehr!

http://www.rp-online.de/...

[ nachträglich editiert von Maria33 ]
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:24 Uhr von Maria33
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
1. Er hat damit niemand bedroht
2. Die Polizei wurde gerufen, weil er nackt war
3. Es fuchteln viele tagtäglich mit einem Messer rum, ohne das die Polizei geholt wird.
4. Die Polizei wusste von den Messer
5. Es war bestimmt eine Art sucide by Cop
6. Der § 183 verbietet die Nacktheit von Männern, somit muss die Polizei kommen, wenn jemand anruft. Das heißt auch nur das deswegen jemand angerufen hat. Also hat dieser § indirekt dazu geführt, eine Situation herzustellen, die Männer automatisch tötet.
7. Das war nicht der erste Fall, der so ablief
8. Das Wichsen könnte man auch mit einer Owig bestrafen, Schäden wären dann sehr gering und alle Belange in diesem Thema wären hinlänglich berücksichtigt. Auch ihr "ich will das nicht sehen"
9. Jeder Fall von irgendeiner Form des Exhibitionismusses, selbst im eigenen Auto, dass obwohl die Nacktheit darin erlaubt ist, wird hart bestraft. Das nennt sich dann Rechtsstaat.
Ist aber in Wahrheit reine Rechtsbeugung.
10. Mehr als 80% solcher Fälle, sind gar keine Fälle von strafbaren Exhibitionismus.

Es wird regelrecht eine Volkshetze gegen nackte Männer betrieben geschürt von der Polizei und der Justiz. Dieses sollte jeder wissen und bedenken wenn er sich über nackte Männer aufregt.
Frauen hingegen dürfen machen was sie wollen ohne eine strafrechtliche Verfolgung befürchten zu müssen. Wenn dann werden solche Fälle eh nur von sehr religiösen Menschen angezeigt und trotzdem eingestellt, weil das öffentliche Interesse fehlt.
Kommentar ansehen
14.08.2014 12:11 Uhr von alfredesser
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte “Maria”, (die Schutzheilige und Fürsprecherin für Exhibitionisten?) - eine Information veröffentlichen (Plakat oder in der Presse) wo sie sich aufhält (Ort, Tag und Stunde). Damit die zeigefreudigen Exhibitionisten auch die “Schaulustige” erkennen - sollte “sie” eine Toilettenrolle oder Küchenrolle in ihrer Hand halten (wird sie sicherlich benötigen). Alfred Esser
Kommentar ansehen
15.08.2014 09:37 Uhr von Maria33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Esser da haben sie Recht, die Frauen sollten wenn sie einen Mann sehen, der sein Geschlechtsteil manipuliert! Doch statt die Polizei holen, ein Taschentuch rausholen. Könnte mir Vorstellen, dass so, so manche Bekanntschaft/ Beziehung entsteht. Statt immer häufiger sich aufs Internet zu verlassen ( mit seinen Mogelpackungen), weis so die Frau gleich ob es sich lohnt.
Ist doch eh nur eine Anmache!

Rosa Munde: Das dass keine Gute Idee ist, sich umbringen zu lassen, muss ich nicht weiter kommentieren.
Hier ist vielmehr, die Dummheit der Polizistin aber die Ursache.
Gerade wurde auch ein anderer Angreifer mit Baseballschläger angeschossen und zwar in beide Arme!

Es geht also jemand außer Gefecht zu setzen ohne ihn töten zu müssen.....


[ nachträglich editiert von Maria33 ]
Kommentar ansehen
20.08.2014 10:15 Uhr von alfredesser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte “Maria”, (die Schutzheilige und Fürsprecherin für Exhibitionisten?) - eine Information veröffentlichen (Plakat oder in der Presse) wo sie sich aufhält (Ort, Tag und Stunde). Damit die zeigefreudigen Exhibitionisten auch die “Schaulustige” erkennen - sollte “sie” eine Toilettenrolle oder Küchenrolle in ihrer Hand halten (wird sie sicherlich benötigen). Alfred Esser

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?