13.08.14 11:26 Uhr
 968
 

Brooklyn Bridge: Hinter Flaggenaustausch stecken Berliner Künstler

Mitte Juli war die New Yorker Polizei blamiert, weil Unbekannte die amerikanische Flagge in weiße Fahnen umgetauscht hatten (ShortNews berichtete).

Nun bekannten sich zwei Berliner Künstler zu der Aktion. Mischa Leinkauf und Matthias Wermke sagten, dies sei keine terroristische Absicht gewesen und auch keine anti-amerikanische Aussage.

Sie wollten nur an die "Schönheit des öffentlichen Raums" erinnern und an den Todestag des deutschstämmigen Ingenieurs John Roebling, der die Brooklyn Bridge konstruiert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Bridge, Brooklyn
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 12:53 Uhr von Mauzen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, das Land der Freiheit. Aber bloß nicht kritisieren, sonst bist du ein Terrorist, wenn dich das FBI da nicht schon vorher zu gemacht hat.
Kommentar ansehen
13.08.2014 13:26 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hätten den Banner einfach mal upside down aufhängen sollen!

Die Flagge darf offiziell nur dann verkehrt herum gehisst werden, wenn eine ernste Notlage einer Gruppe besteht (4USC8 (a)), in anderen Fällen stellt dies eine Verunglimpfung dar.

Ich denke, das die US-Bürger sich in einer ernsten Notlage befinden, wenn man sich mal anschaut, was da so abgeht, die rasante Militarisierung der Polizei, FEMA-Konzentrationslager, Detention Centers, das Aufrüsten der Regierung mit Munition und Waffen etc.

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
13.08.2014 20:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich grad, was passiert währe, wenn die statt ne weissen die deutsche Flagge gehisst hätten?
Kommentar ansehen
13.08.2014 21:44 Uhr von The Roadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Überall Fingerabdrücke - im Pass und garantiert dort auf dem Mast und die USA haben das nicht hinbekommen herauszufinden, wer das war?!

LOL - ein HOCH auf das/deren Sicherheitssystem - voll versagt!
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:13 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Roadrunner,
noch dazu ist diese Brücke ja angeblich "eines der bestbewachtesten Bauwerke Amerikas"- wegen der Terrorgefahr...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?