13.08.14 11:26 Uhr
 965
 

Brooklyn Bridge: Hinter Flaggenaustausch stecken Berliner Künstler

Mitte Juli war die New Yorker Polizei blamiert, weil Unbekannte die amerikanische Flagge in weiße Fahnen umgetauscht hatten (ShortNews berichtete).

Nun bekannten sich zwei Berliner Künstler zu der Aktion. Mischa Leinkauf und Matthias Wermke sagten, dies sei keine terroristische Absicht gewesen und auch keine anti-amerikanische Aussage.

Sie wollten nur an die "Schönheit des öffentlichen Raums" erinnern und an den Todestag des deutschstämmigen Ingenieurs John Roebling, der die Brooklyn Bridge konstruiert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Bridge, Brooklyn
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"