13.08.14 11:12 Uhr
 1.412
 

Tirol: Wegen Hochschwangerer auf einsamer Alm rückt Großeinsatz aus

Eine hochschwangere Frau in einer abgelegenen Berghütte in Tirol bekam plötzlich ihre Wehen.

Daraufhin kam es zu einem Großeinsatz der Bergrettung, denn das schlechte Wetter verhinderte den Einsatz eines Notarzthubschraubers.

Die gerufene Gynäkologin stieg deshalb zu Fuß 2.350 Meter zu der Hütte hinauf. Mutter und Baby geht es inzwischen so weit gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großeinsatz, Tirol, Alm
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 14:05 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger

Wer geht schon von einer Frühgeburt aus?

Irgendjemand in der News hat das hochschwanger einfach dazugedichtet. Das steht so nicht in der Quelle.
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:55 Uhr von rpk74ger
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@para_shut ... genau, schwangere gehören zu Hause eingesperrt... wie können die es wagen, trotz Schwangerschaft ein Leben haben zu wollen
Kommentar ansehen
14.08.2014 10:55 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich was eine hochschwangere allein in einer einsamen berghütte in den bergen zu suchen hat. ich hoffe, sie muss die kosten des einsatzes tragen.

zitat: "bekam plötzlich ihre Wehen"

jo, ganz plötzlich und völlig unerwartet. sie wurde sicherlich genauso überrascht, wie die städtischen winterdienste im winter auch immer völlig unerwartet vom schnee überrascht werden.
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:38 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

Ja es war unerwartet weil Frühgeburt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?