13.08.14 11:07 Uhr
 2.467
 

Großbritannien: Nach Delfin-Angriff auf einen Schwimmer wurde eine Warnung ausgegeben

Delfine sind eigentlich als liebe und ungefährliche Tiere bei und Menschen bekannt. Dass dies nicht immer der Fall ist, musste jetzt ein Schwimmer vor der Küste der Grafschaft Cork (Großbritannien) erfahren.

Er wurde von Delfinen angegriffen und immer wieder unter Wasser gedrückt. Auch schlugen sie mit ihren Schwanzflossen nach den Mann. Die Irish Whale and Dolphin Group (IWDG) hat jetzt diesbezüglich eine offizielle Warnung ausgegeben.

Darin hieß es unter anderem: "Große Tümmler sind nicht süß und kuschelig." Man sollte diesen Tieren nicht zu nahe kommen. Auch im letzten Sommer mussten zwei Frauen nach einem Delfin-Angriff in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Angriff, Warnung, Delfin, Schwimmer
Quelle: unexplained-mysteries.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 11:27 Uhr von Sirigis
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Delfine mögen in Gefangenschaft zu echten Kuschlern mutieren, aber freilebende Delfine sind nunmal Wildtiere, und daher sollten wir, trotz all unserer Sympatien für diese Meeressäuger (die nicht selten sehr negative Erfahrungen mit Menschen machen) diesen Umstand auch respektieren.
Kommentar ansehen
13.08.2014 11:54 Uhr von mort76
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sirigis,
auch Tierpfleger berichten regelmäßig über sowas, und da geht es oft auch um ihnen bekannte Delfine, mit denen sie schon lange arbeiten.
Die sind auch in Gefangenschaft keine Kuscheltiere...aber das kann man auch als Notwehr ansehen.
Kommentar ansehen
14.08.2014 15:30 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor dem Kollektiv-Bewusstsein der Natur muss man sich als Mensch auch schon in Acht nehmen...als Mensch gehört man ja auch zu Natur, so wird man erstmal angemahnt, wenn das nicht hilft, unterwandert, mit Krankheiten usw...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
15.08.2014 17:47 Uhr von andy089
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jo außer dass Cork nicht in Großbritannien liegt sondern in der Irischen Republik. Daher auch die IRISH whale and dolphin group.

Und dass Raubtiere nicht zum Kuscheln sind muss mal wohl nicht dazu sagen. Es würde keiner auf die Idee kommen einen Braunbären mit einem Teddy zu vergleichen und mit ihm kuscheln zu wollen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?