13.08.14 09:56 Uhr
 545
 

Vorräte an Ebola-Medikament ZMapp zur Zeit ausgeschöpft

Das experimentelle Ebola-Medikament ZMapp, das zwei US-Amerikanern und einem Spanischen Priester verabreicht wurde, ist zur Zeit nicht mehr verfügbar.

Nachdem die Restbestände in zwei westafrikanische Länder gesendet wurden, sind die Lagerbestände an ZMapp des Herstellers Mapp Biopharmaceutical Inc. ausgeschöpft.

Der Hersteller verspricht in Zusammenarbeit mit anderen Pharmaunternehmen und der US-Regierung mit Hochdruck an der Massenproduktion des Medikaments zu arbeiten. ZMapp wurde bisher staatlich reguliert und kostenlos vergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zeit, Medikament, Ebola, ZMapp
Quelle: bloomberg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 10:04 Uhr von nchcom
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal das es schnellstens gelingt.
Auch wenn das Medikament nicht den normalen Zulassungsweg gegangen ist sollte es auf den Markt kommen um Todesfälle sowie eine weltweite Epedemie zu verhindern.
Kommentar ansehen
13.08.2014 10:22 Uhr von Phyra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
weltweite epidemie? leckst du fremde menschen ab?
Kommentar ansehen
13.08.2014 10:57 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Phyra

Kommt ganz drauf an :D
Kommentar ansehen
13.08.2014 12:50 Uhr von Mauzen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ist ja auch erst ein halbes Jahr her, dass es die ersten Fälle gab. Wie soll man sich denn bitte so plötzlich darauf vorbereiten dass man vielleicht mehr davon braucht?
Kommentar ansehen
13.08.2014 12:54 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mauzen

Das ist ein neues, noch nicht am Menschen erprobtes Medikament. Es ist also eigentlich noch gar nicht dafür vorgesehen, auch eingesetzt zu werden. Das Ganze ist jetzt einfach eine Notfallmaßnahme.
Kommentar ansehen
15.08.2014 02:45 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Truth_Hurts

Also huste weis ich nichts.
Okay die Tröpchen vielleicht beim Husten.

@Mauzen

Ich kann mich noch an die ersten Ebola Ausbrüche erinnern das ist schon gute ca 17 Jahre her waren aber nie soviel Tote

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?