13.08.14 09:55 Uhr
 4.159
 

Mageres Überbleibsel: Microsoft veröffentlicht August-Update für Windows 8.1

Lange war das Windows 8.1 Update für den August dieses Jahres angekündigt und die Erwartungen waren hoch. Schon allein bei der Bezeichnung gab es ein riesen Hickhack.

Doch was Microsoft nun veröffentlichte, blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Nur einige dürftige Aktualisierungen wurden bereitgestellt.

Vor allem im Bereich des Touchpad-Support gab es, genau wie beim Miracast und beim SharePoint Online, einige Verbesserungen. Gerüchte über ein "Update 2.0" für Windows 8 trafen nicht zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Update, Windows, Windows 8, August
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2014 10:46 Uhr von SHA-KA-REE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Änderungen die vor längerer Zeit mal für ein "Update 2" vorgesehen waren werden erst ins nächste Upgrade einfließen. Das war schon seit langem klar und auch genau so offiziell von MS angekündigt.
Kommentar ansehen
13.08.2014 11:19 Uhr von phoenix29
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird kein Update 2 geben.

http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
13.08.2014 11:48 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phoenix29

Richtig, genau was ich sagte.
Kommentar ansehen
13.08.2014 13:26 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist jetzt das Startmenü wieder da?
Kommentar ansehen
13.08.2014 13:27 Uhr von gethogandalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mageres Überbleibsel von was?
Wie meine vorposter schon sagten, es gibt kein weiteres größeres Update für 8.1
Kommentar ansehen
13.08.2014 13:43 Uhr von ms1889
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
lol
wer gedacht hat start etc kommt zurück...muß wohl warten bis windows 35...

war doch klar das m$ das jetzt nicht zugänglich macht...ihr bestreben ist nicht kundendienst...sondern dollars....auch wenn die fanboys das anders sehn...aber die welt dreht sich leider nicht um den kunden...sondern um geld!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
13.08.2014 13:51 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur weil irgendwelche möchtegern Experten Blogger irgendwas ankündigen ist es nichts offizielles. Warum sich da jetzt aufgeregt wird nur weil man auf gerüchte hört ist mir ein rätsel.
Kommentar ansehen
13.08.2014 14:41 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Startmenü KOMMT zurück (auch wenn ich es für unnötig halte) - das wurde von MS offiziell bestätigt. Es kommt aber eben nicht jetzt, sondern mit dem nächsten Major-Upgrade, welches bisher meist als "Windows 9" bezeichnet wird (obwohl nicht klar ist, wie es wirklich heißen wird.
Kommentar ansehen
13.08.2014 16:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ich habe das Startmenü früher nicht gebraucht - und brauche es auch heute nicht. Aus den Kacheln heraus, lassen sich die Programme viel schneller starten.
Ich kritisiere jedoch, dass die Kacheln schnell zu einem unübersichtlichen Chaos führen, und niemand eine pfiffige Lösung zum Sortieren und Aufräumen mitgab.

Für unsere Audio-Anwendungen ist es das schnellste und stabilste Windows, das jemals erschien. Die nimmt man einige Mängel in punkto undurchdachter Oberfläche in Kauf.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
13.08.2014 21:27 Uhr von Jens002
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: "Ich kritisiere jedoch, dass die Kacheln schnell zu einem unübersichtlichen Chaos führen, und niemand eine pfiffige Lösung zum Sortieren und Aufräumen mitgab."

Versuch doch mal das Startmenü, dort kann man sehr schön alles sortieren. Alles ist ohne große Suche, effizient erreichbar. Anwendungen die man ständig verwendet verankert man in der Taskleiste. Wer zum Geier braucht einen "Vollbild-Tasschenrechner" oder "Vollbild-Skype". Das macht für mich den Eindruck eines bunten DOS, damals war es normal nur eine Anwendung im Blick zu haben.
Kommentar ansehen
13.08.2014 23:14 Uhr von Slingshot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Hansebanger
So ging´s mir mit W7. Einen Monat getestet, dann zurück zu Vista.
Kommentar ansehen
13.08.2014 23:27 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man jetzt wieder die drahtlos Netzwerke verwalten? Also an den gespeicherten Daten was ändern ohne über die Eingabeaufforderung zu gehen?

Das ist im Gegensatz zu 7 ein echter Rückschritt. Richtig Linuxfeeling wenn man mal seinen Netzwerkschlüssel im Router geändert hat und Windows sich dann nicht mehr verbindet.
Kommentar ansehen
14.08.2014 08:20 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@oldtime

Wo hast Du denn den Käse her? Wenn der Schlüssel sich geändert hat, dann löscht man einfach das gespeicherte Autoconnect-Profil ("Dieses Netzwerk nicht speichern"), wählt erneut "Verbinden" und gibt den neuen Schlüssel ein.

Es ist zwar völlig unsinnig und ärgerlich, dass MS ausgerechnet in dem Bereich ein paar GUI-Optionen gestrichen hat, aber natürlich ist es kein Problem wenn sich mal der Netzwerkschlüssel ändert.

***

@Jens002:

Apps müssen nicht im Vollbildmodus laufen - gerade für Messenger oder Tools wie einen Taschenrechner ist das feste Andocken am rechten oder linken Rand sehr praktisch.

Zudem kann man den Startscreen natürlich kategorisieren und sortieren, das wurde in 8.1 sogar noch mal verbessert (man kann jetzt mehrere Tiles auf ein Mal verschieben, anheften oder abheften - das geht beim Startmenü nur über den Umweg des Explorers). Wenn jetzt noch die Live-Folders wie in Windows Phone 8.1 GDR1 kommen würden, dann wäre es perfekt.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.08.2014 09:30 Uhr von Lederriemen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Windows 8 ist der größte Software-Krüppel den ich je mitmachen musste. Seit der Betrieb von Windows 7 auf 8 umgestellt wurde geht es übertrieben den Bach runter weil jeder nur noch mit fluchen, ausrasten und weinen beschäftigt ist wegen dieses drecks Betriebssystems
Kommentar ansehen
14.08.2014 10:03 Uhr von Jens002
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ SHA-KA-REE: Ich denke du meinst das "an den Rand schieben" damit das Bild erst mal halbiert ist und dann kann man sich das noch verschieben!? Aber wer brachst so was auf einen 27" Monitor. Mein 8.1 sieht fast wieder wie 7 aus, wenn ich nicht einige Spiele spielen würde und es mir leisten könnte käme als nächstes Desktop-System ein Mac.
Kommentar ansehen
14.08.2014 10:23 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SHA-KA-REE
Das ist kein Käse. Das kommt drauf an welche Version man hat. Bei Win 7 konnte man die Netzwerke noch bequem unter Drahtlosnetzwerke verwalten nach belieben ändern. Bei Win8 konnte man noch in der Liste der verfügbaren Drahtlosnetzwerke mit rechts drauf drücken und "Ich möchte diesen Netzwerk nicht mehr benutzen" oder so ähnlich drücken.

Bei Win 8.1 hat man auch das entfernt. Da konnte man nur noch mit der Eingabeaufforderung mit "netsh wlan" weiterkommen.

Es gab dann wohl nochmal ein Update bei dem man drücken konnte "dieses Netzwerk nicht speichern".

Aber mal ehrlich, das ist doch völlig umständlich. Und falsch ist es auch, denn das Netzwerk ist ja gespeichert. Es wird gelöscht.
Kommentar ansehen
14.08.2014 11:11 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@oldtime

Jetzt bist Du also zurückgerudert und meinst das das nur bei einem ganz bestimmten Patchlevel der Fall gewesen sein soll (was ich arg bezweifle).

Was durch das Update hinzugekommen ist, ist der Dialog "PC-Einstellungen" > "Netzwerk" > "Verbindungen" > "Bekannte Netzwerke verwalten". Das Kontextmenü in der Charmsbar (was unter anderem auch "Geschätzte Datennutzung anzeigen" anzeigt, gab es aber auch vorher schon). Was vorher NICHT ging: Auf bekannte Netzwerke zugreifen, die gerade nicht in Funkreichweite sind. Das man da irgendwann mal keine erreichbaren(!) Netzwerke löschen konnte wäre mir aber neu, und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aufgefallen.

***

@Jens002: Was hat denn die Größe des Monitors damit zu tun? Wenn der Messenger nur an der Seite angedockt ist macht man ihn eben nicht zu breit, hat dann aber in der Höhe noch genug Platz für Kontakte, Nachrichten und ggf. Termine usw (je nachdem welchen Messenger man benutzt und wie). Das ist auf alle Fälle effizienter als ständig irgendwelche Fensterchen in die richtige Größe zu ziehen und in Handarbeit auszurichten. Klar, gibt Tools dafür, aber man nutzt ja nicht immer nur dieselben Programme.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.08.2014 11:46 Uhr von Jens002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Word, Exel, Kalender, Mail und Skype und das bitte alles auf einmal im Blick haben.
Kommentar ansehen
14.08.2014 13:44 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jens002

Vorab: Das Minus ist nicht von mir.

Um das alles wirklich sinnvoll gleichzeitig im Blick zu haben und bequem zu nutzen brauchst Du ohnehin zwei Monitore oder zumindest virtuelle Desktops (wobei Du es im letzteren Fall ja auch nicht gleichzeitig im Blick hast). Ein großer Bildschirm mit hoher Auflösung ist schön und gut, aber zug Fenster offen zu haben und dann permanent am Ordnen zu sein ist ein krampf. Braucht man doch mal was größer ist wieder was im Hintergrund und man muss es sowieso erst wieder aus der Taskleiste oder dem Taskswitcher raussuchen. Dann schiebt und vergrößert man wieder, usw. usf. => endlose Fummelei. Ich bevorzuge da eher 2-3 Monitore und Programme im Splitscreenmodus (ob nun auf dem Desktop per Aero-Snap oder als angedockte App sei dahingestellt).

Skype docke ich z.B. oft auf dem zweiten Bildschirm an, und daneben kommt dann noch Lync. Die Mailapp und der Kalender laufen im Hintergrund und teilen mir per Toast-Benachrichtigung mit, wenn eine Nachricht eintrifft oder ein Termin ansteht. Und auf dem restlichen Desktop arbeite ich mit meinen Desktopprogrammen (also in Deinem Beispiel Word und Excel). Ganz ehrlich: Ich möchte es (Windows 8.1) nicht mehr missen. Klar gibt es Verbesserungspotential, aber das liegt m.M.n. nicht darin die Apps zu fummeligen Desktopfenstern umzubauen, die man dann wieder händisch über- und nebeneinander stapelt. Zumal: Wenn einem die Apps nicht gefallen, kann man ja nach wie vor mit seinen Desktopprogrammen arbeiten, daher sehe ich die MÖGLICHKEIT Store-Apps zu nutzen jetzt nicht als Nachteil.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
18.08.2014 13:22 Uhr von crbrb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich hatte kurzfristig das "Vergnügen" mit Windows 8 zu hantieren, jedoch hatte es mir einfach nicht gefallen, ich mag es eher einfach und übersichtlich.
Was sich nach dem update auf 8.1 getan hat keine Ahnung.

Jedoch sollte man einfach in den Raum werfen, das Windows 8 nicht für Desktop-PCs gedacht war und das Potenzial was es haben kann auch auf diesen nicht auszureizen ist.

Windows 8 ist ein OS das für Mobile Geräte bevorzugt mit Touch-Steuerung konzipiert wurde. Was auch bei vielen Desktop-PC Nutzern nicht gut ankommt, da diese mit der neuen Ansicht und den bunten Kacheln nichts anfangen können und eher dem "plumpen" Stil bis Windows 7 bevorzugen.

Letztendlich gibt es nur zu sagen, dass es reine Geschmackssache ist, ob nun Win8, Win7 oder auch WinVista.

Ich selbst bin jetzt Nutzer von OS X und bin damit mehr als zufrieden und muss leider halt auch sagen, dass dieses wesentlich flüssiger läuft, wobei natürlich der Nachteil ist, dass viele Softwarehersteller nichts für OS X programmieren. Leider

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?