12.08.14 14:52 Uhr
 2.305
 

Immobilien-Betrug: So dreist werden Wohnungssuchende um ihr Geld gebracht

Gerade in den Großstädten ist die Nachfrage nach Wohnungen größer als das Angebot. Das machen sich viele Betrüger zunutze.

Die Betrüger schalten Anzeigen, wonach man zum Beispiel eine Wohnung am Prenzlauer Berg für 250 Euro warm bekommt. Leider ist die Frau schon in England, aber sie kann die Schlüssel gegen eine Kaution schicken.

Katja Hemme von "Immobilienscout24" sagt dazu: "Ein Hinweis darauf, dass die Annonce von einem Betrüger kommt ist der viel zu günstige Preis für die Lage."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Betrug, Immobilie
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2014 15:13 Uhr von PakToh
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will ja nichts sagen, aber die Zusammenfassung amcht so überhaupt keinen Sinn, da im zweiten Absatz zwei S#tze zusammengeklatscht werden ohne irgendeinen Sinnübergang, so dass man bestenfalls mutmaßen kann, was hier gemeint ist.

Auch wenn eine Shortnews nicht alle Fakten aufzählen kann, sollte sie zumindest in sich geschlossen und nachvollziehbar sein. - Dann lieber: Zunehmende Betrügereien mit Wohnungen. Betrüger schalten Anzeigen für Wohnungen a bla blubb. Doch bei der Wohnugnsbesichtigung werden dannfadenscheinige Gründe genannt, warum vom herkömmlichen Prezedere abgewichen werden soll.

So macht es Sinn und ist in sich geschlossen, für Details gibt es schließlich die Quelle.
Kommentar ansehen
12.08.2014 17:01 Uhr von Inai-chan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das ist mir auch passiert:
"Hello,

Sorry for my late response, but I´m in London (United Kingdom) right now, and I have been very busy at work. Anyway, thank you for your interest in renting my apartment. The price of the monthly rent is 250,00 EUR (the price includes utilities costs) . I own the apartment and i left with my work for a 5 years contract in United Kingdom, so I decided to rent it. The apartment is in perfect condition, no need for additional repairs what so ever. So, if you are interested in renting my apartment, please email me back for more details.
Best regards,

NAME"

Hab da aber nicht geantwortet da mir das doch sehr suspekt vorkam, bei vielen Wohnungen sind schon die Nebenkosten so hoch, aber da sollen Kalt+Warmmiete so hoch sein?
Da muss man entweder sehr verzeifelt oder doof sein um darauf reinzufallen
Kommentar ansehen
12.08.2014 18:19 Uhr von hostmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2014 18:20 Uhr von Werner36
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die mietpreise werden eh immer unverschämter.

ich kann mich richtig glücklich schätzen, dass ich für meine ca 40m² in berlin nur 200 warm zahle. ist zwar eine erdgeschosswohnung aber das ist es mir wert.
Kommentar ansehen
12.08.2014 20:43 Uhr von wer klopft da
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Moskau gibt´s noch eine andere Masche:
Vorab:
In Russland sind Eigentumswohnungen Standard , Miete ist schweineteuer.

Also es gibt Baufirmen die die ´fertiggestellten Wohnungen 2oder 3 mal verkaufen.
Das Problem:
Die russ. Behörden sind so lahmarschig das man bis zu 3 Monate warten muss um die Dokumente für die Wohnung zu bekommen. Erst dann fliegt auf das diese Wohnung schon längst verkauft ist , aber die Baufirma schon längst nicht mehr existiert und mit dem Geld abgetaucht ist.

Bei Preisen von bis zu 3000€/m² am Stadtrand kommen da schon gute Summen bei rum.

Gruss aus Moskau
Kommentar ansehen
13.08.2014 10:12 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach kommt Leute das ist die selbe Nigeria ConnectionNummer wie bei Mobile.de und Autoscout24 mit den Gebrauchtwagen zu Kampfpreisen... A6 3.0 TDi 2013er für 14000 Euro und solche Scherze... Bei manchen setzt dann das Gehirn aus... Dann heisst es auch der Wagen steht in England und kann wg den Lenkrad auf der falschen seite nicht angemeldet werden oder anderer hanebüchener Blödsinn. Die Leuten sollen dann per Western Union zahlen. Dazu noch ne gefakte Webseite über ne Spedition die das AUto dann angeblich liefert... Ja die Scammer sind erfinderisch und die Maschen teilweise 15 bis 20 Jahre alt...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?